Kreisverband Frankfurt

Naturschutzgruppe Seckbach

Treffen der Naturschutzgruppe Seckbach

Abstandsregel und die Einschränkungen des Kontaktverbotes führen dazu, dass unsere Treffen in den Räumen von „Aktive Nachbarschaft“ mit Hygienemaßnahmen stattfinden.

(Jeden 4. Dienstag im Monat um 20:00 Uhr in den Räumen von „Aktive Nachbarschaft“ Atzelbergstraße 46 / 60389 Frankfurt-Seckbach)

Hygienemaßnahmen der Naturschutzgruppe:

 

  • Beim Betreten der Räumlichkeit ist eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Die Abnahme der Masken ist lediglich am Stuhl/Platz erlaubt.

  • Desinfiziere deine Hände beim Betreten der Räumlichkeiten, oder Händewaschen in der Toilette. 
        (Hierzu gibt es Desinfektionsmittel am Eingang) 

  • Der Abstand von1,5 m ist einzuhalten, Stifte und Papier sind selbst mitzubringen.
  • Folgende Personen sollten bitte nicht am Treffen teilnehmen: 

    - Personen mit Erkältungssymptomen 

    - Personen mit SARS-CoV-2 Infektionen 

    - Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 infizierten Personen

  • Die Teilnahme am Treffen erhöht das Risiko einer Infektion mit Covid-19. Die Naturschutzgruppe übernimmt keine Haftung für Infektionen, die in der Folge der Teilnahme am Treffen auftreten.

Die Naturschutzgruppe Seckbach

Die Naturschutzgruppe Seckbach wurde im September 1997 durch den BUND Ortsverband Frankfurt Ost und die Bürgervereinigung Seckbach (BVS) ins Leben gerufen.


Sie wurde als Forum für aktiven, lokalen Naturschutz für Personen geschaffen, die sich in der üblichen Organisationsform eines Vereins (mit Vereinsorganisation, bürokratischen und politischen Themen) nicht wiederfinden.

Es handelt sich nicht um einen eigenständigen Verein mit Vorstand etc. Die Hemmschwelle für das eigene aktive Handeln wurde durch die fehlende strenge Vereinsbindung bewusst gesenkt. Mitarbeiter/innen müssen nicht Mitglied in einem der Gründungsvereine sein.

BUND und BVS stellen die organisatorische Basis (z.B. Einladungen, Versand, Information) und die finanzielle Sicherheit (Miete, Material etc. werden zu je 50 % getragen).

Es werden ausschließlich lokale Themen (d.h. für Seckbach und unmittelbare Umgebung) projektbezogen behandelt und in aktives Tun umgesetzt.

Regelmäßige Aktivitäten:

  • Pflege der Quelle "Im Pfingstgetrieschen"
  • Pacht eines ehemaligen Gartens für die Wiederherstellung des dortigen Halbtrockenrasens ("Wiese am Wasserhochbehälter")
  • Jährliche Säuberung des Naturschutzgebietes Seckbacher Ried
  • Baumpatenschaften für mehrere Seckbacher Speierlinge
  • Gestaltung und Betreuung des Themenbeetes „Wildpflanzen des Frankfurter Ostens“ (auf dem Gelände des Mainäppelhauses)
  • Führungen zu naturkundlichen Themen, z.B. Speierling-Führung, ornithologische Führungen und/oder Vorträge.
  • Patenschaft für eine Grünfläche in Seckbach 
  • Fledermaushaus und Wildnis Voltenseestraße
  • Organisation des Seckbacher Apfelfestes alle zwei Jahre in Wechsel mit der
  • Teilnahme am Seckbacher Straßenfest alle zwei Jahre.
  • Tag der offenen Gartenpforte in Seckbach (nicht jedes Jahr)

Bisherige Aktivitäten:

  • Mitarbeit bei der Konzeption des Quellenwanderwegs mit Quellenwanderkarte
  • Renaturierung der Quelle Alteborn
  • Wasserstandsmessungen am Seckbacher Sausee zum Zwecke der späteren Renaturierung
  • Gesprächsforum zum Thema "Natur in Seckbach - wie es früher war"
  • Bachpatenschaft am Seckbacher Mühlbach
  • Pflege der Quelle Lochbrunnen
  • Pflege der Quelle "Im Pfingstgetrieschen"
  • Pflege der Quelle "Alteborn"
  • Betreuung der Informationsstele Quellenwanderweg am Alteborn
  • Pflege eines Halbtrockenrasens am Lohrberg, hierdurch wurden Orchideen wieder zum Blühen gebracht ("Orchideenwiese"), dies ist inzwischen in die Hand der Stadt Frankfurt übergegangen.
  • Regelmässiges Aufstellen eines Amphibienschutzzauns (mobiler Krötenzaun) an der Vilbeler Landstraße sowie einsammeln von Kröten und über die Straße tragen, bis 2013 die Fertigstellung eines zusätzlichen Amphibienlaichgewässers im Enkheimer Wald erfolgte.
  • Seckbachs Ried und Amphibien am Sausee ("Tümpelspaß in Seckbachs Nass", speziell für Kinder), Naturschutz-Rallye für Familien, Altarme des Mains, Quellenwanderung,
  • Jubiläumsschrift zum 10jährigen Bestehen der Naturschutzgruppe

 

Bisheriges Fazit:

Die gewählte Organisationsform und der unmittelbare lokale Bezug konnten Personen ansprechen, die sich ansonsten nicht im ehrenamtlichen Bereich engagiert hätten.

Spaß und Erfolg werden unmittelbar erlebt, weil das aktive Handeln im Vordergrund steht.

Der lokale Charakter fördert einen großen Unterstützerkreis, wie beim Apfelfest zu erkennen ist. Die Bevölkerung verfolgt die Aktivitäten und die Meinungen der Naturschutzgruppe äußerst aufmerksam.

Treffen:

Jeden 4. Dienstag im Monat um 20:00 Uhr in den Räumen von „Aktive Nachbarschaft“, Atzelbergstraße 46, 60389 Frankfurt-Seckbach

Gäste sind willkommen (auch unangemeldet) anmelden können Sie sich bei Johannes Kutzner einfach per E-Mail (siehe Kontakt).

 

 

Kontakt

Naturschutzgruppe Seckbach

Johannes Kutzner
E-Mail schreiben

Die Naturschutzgruppe Seckbach auf...

 

BUND-Bestellkorb