Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Frankfurt

Rückblick: Großdemonstration zur IAA am 14. September 2019

08. Oktober 2019 | BUND, Klimawandel, Energiewende, Mobilität

 (Bild: Georg Wendt)

Am ersten Publikumstag der Internationalen Automobil-Ausstellung haben 7.000 Demonstrant*innen zu Fuß und 18.000 Radler*innen ein sehr deutliches Zeichen für die Verkehrswende gesetzt.

Ein Bündnis von umweltorientierten Verbänden, z. B. ADFC, VCD, Greenpeace und BUND, organisierte diese Großveranstaltung, um für die Forderungen nach sofortigem Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor, klimaneutralem Verkehr bis 2035, ein starkes Klimaschutzgesetz bis Ende 2019, das das Erreichen des 1,5 Grad Zieles sicherstellt sowie Vorrang für Fuß- und Radverkehr und massiven Ausbau von Bus und Bahn zu demonstrieren.

Die Startpunkte der Fahrradrouten waren z. B. Aschaffenburg, Mannheim (100 km!), Mainz-Kastell, Gießen und Gelnhausen. Vom Nibelungenplatz an führten Kinder eine Route bis zum Ziel (Kidical Ride). Die Fußdemo führte von der Hauptwache zur Messe, vor der sich alle trafen. Der BUND war auf den Routen mit Fahnen, Transparenten und T-Shirts gut sichtbar.

Während und nach der Abschlusskundgebung standen Infostände der Veranstalter den Demonstranten und Messebesuchern zur Verfügung. Der Stand von BUND und BUNDjugend wurde sehr gut besucht, viele Menschen interessierten sich für das aktuelle Infomaterial zu den Themen Klima und Verkehr, auch für eine aktive Mitarbeit beim BUND.

Eine gelungene Veranstaltung, auch das Presseecho - sowohl wohlwollend als auch kritisch - trägt dazu bei, dass die Forderungen weitergetragen werden.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb