Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Frankfurt

Bericht: Klimastreik (Global Day of Climate Action) am 29.11.2019

29. November 2019 | BUND, BUNDjugend Hessen, Energiewende, Klimawandel, Kohle, Kreisverband Frankfurt/Main, Nachhaltigkeit, Naturschutz

Am Freitag den 29.11.2019 gingen in fast 160 Ländern und über 2400 Städten Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam auf die Straße, um für eine nachhaltigere, gerechtere, umweltfreundlichere und lebenswertere Zukunft zu demonstrieren.

(Foto: Felix S Hahn)

Am Freitag den 29.11.2019 fand zum vierten Mal weltweit der Global Day of Climate Action statt. In fast 160 Ländern und über 2400 Städten gingen Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam auf die Straße, um für eine nachhaltigere, gerechtere, umweltfreundlichere und lebenswertere Zukunft zu demonstrieren.

In Deutschland forderten die Demonstrantinnen und Demonstranten unter dem Motto 'Klimagerechtigkeit! Weltweite Gerechtigkeit!' unter anderem einen Neustart der deutschen Klimapolitik, da die geplanten Maßnahmen der Bundesregierung bei weitem nicht ausreichen, um die vereinbarten Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erfüllen.

In Frankfurt folgten laut Polizei 2500, laut den Veranstaltern fridays for future Frankfurt über 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Aufruf und zogen von der Bockenheimer Warte bzw. vom Zoo in Richtung Einkaufsmeile Zeil. Die Organisatoren von fridays for future legten den Fokus besonders auf den ebenfalls am 29.11. stattfinden 'black friday', eine Rabattaktion, die aufgrund vermeintlicher Schnäppchen zu übermäßigem Konsum in der Vorweihnachtszeit anregt. Deswegen endeten die beiden Demonstrationszüge auf der belebten Zeil, um das dortige Weihnachtsgeschäft zu stören. Durch bunten Protest, Menschenketten, Sprechchöre, Reden, Musik und riesige, mit Luft aufgeblasene Würfel, konnte der Kaufrausch zumindest gehemmt, Passanten zum Innehalten angeregt und Geschäfte zeitweise blockiert werden.

Auch der BUND Hessen, die BUNDjugend Hessen und der BUND KV Frankfurt waren bei der Demonstration vertreten und unterstützen die Schüler, Studenten, Eltern und Wissenschaftler (scientists for future) bei ihrem Engagement für eine bessere Zukunft für alle.

Fotos: Felix S Hahn

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb