Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Frankfurt

Aussaataktion am 18.04.2020 im Riederwald

20. April 2020 | Kreisverband Frankfurt/Main, Lebensräume, Naturschutz

Auszug aus der Pressemeldung der Pflanzgruppe "Der Riederwald blüht auf" zur Aussaataktion am 18.04.2020 und Bildstrecke

Johanna-Tesch-Platz in Frankfurt Riederwald

Im Rahmen des BUND-Blumenwiesenprojekts unterstützte der BUND KV Frankfurt bei der Vorbereitung und Aussaat von Wildblumen und Wildgräsern die Pflanzgruppe "Der Riederwald blüht auf". Am Samstag den 18.04.20 wurden auf zwei Flächen im Stadtteil Riederwald, auf dem Johanna-Tesch-Platz und Ecke Lassalestr. / Karl-Marx-Str., Saatgut ausgebracht und dieses anschließend in die lockere Erde gewalzt.

Auszug aus der Pressemeldung der Pflanzgruppe Riederwald:

Wildblumenwiesen in der Gartenstadt Riederwald

„Die erneute Anlage ist notwendig, da die Einsaat der Wildblumenwiese auf dem Johanna-Tesch-Platz im letzten Jahr keinen Erfolg hatte. Die ausgesäten Samen konnten sich nicht gegen das vorhandene Gras durchsetzen, weil das wahrscheinlich nicht ausreichend vertikutiert wurde.“, erklärt Claus Lauth von der Pflanzgruppe Riederwald. „Aus diesem Grund werden wir dieses Jahr bei der Bodenvorbereitung anders vorgehen: Wir werden das Gras unterfräsen lassen und hoffen darauf, dass die geänderte Vorgehensweise dann zum Erfolg führen wird.“

Neben der Grünfläche auf dem Johanna-Tesch-Platz soll der östliche Teil der Grünfläche an der Ecke Lassallestr. / Karl-Marx-Str. in eine Wildblumenwiese umgewandelt werden. Insgesamt sollen rund 1.000 m2 (Johanna-Tesch-Platz ca. 800 m2 und Ecke Lassallestr. / Karl-Marx-Str. ca. 200 m2) Wildblumenwiesen angelegt werden. Im Herbst 2019 wurde zunächst mit einer neuen Bepflanzung von Blutberberitze-Hecken die Grünfläche an der Ecke Lassallestr. / Karl-Marx-Str. abgegrenzt. Es gibt noch einen dritten Standort einer Wildblumenwiese, der sich auf einem kleinen Teil der Grünfläche im Licht- und Luftbad befindet. Dort wird die Wildblumenwiese dieses Jahr wie auch schon im Vorjahr weniger gemäht.

„Mit den Wildblumenwiesen wollen wir die Artenvielfalt stärken, Lebensraum für Insekten und Vögel bieten und gleichzeitig den Riederwäldern durch blühende Wiesen ein attraktiveres Umfeld mit biologischem Mehrwert bieten.“, führt Doris Hölldorfer aus. „Unsere Initiative deckt sich mit dem Ziel der Stadt Frankfurt, eintöniges Grün durch Wildblumenwiesen zu ersetzen. Deswegen unterstützt uns das Grünflächenamt erneut. Und wir freuen uns auch über die sehr gute - auch finanzielle - Unterstützung des BUND Kreisverband Frankfurt, der die Fachfirma für die Bodenbearbeitung und die Samen bezahlt sowie das Projekt mit Rat und Tat unterstützt. Nur mit Hilfe der Unterstützung des BUND Kreisverband Frankfurt können wir die Wildblumenwiesen im Riederwald realisieren.“

Als Ansprechpartner steht Ihnen Claus Lauth unter der Rufnummer 01522-9965591 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Claus Lauth und Doris Hölldorfer für die Pflanzgruppe Riederwald


(Fotos: FSH)

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb