Kreisverband Frankfurt

Sanierung des Insektenhauses am Sossenheimer Obstlehrpfad

18. März 2021 | Artenvielfalt, Bestäuber, Biodiversität, Ehrenamtliches Engagement, Naturschutz, Wildbienen

Saniertes Insektenhaus am Sossenheimer Ostlehrpfad im März 2021  (Jutta Erich)

Das Insektenhaus am Sossenheimer Obstlehrpfad wurde 2008 vom BUND-Ortsverband Frankfurt-West und der Werkstatt Frankfurt gebaut.

Inzwischen ist es in die Jahre gekommen, daher wurde es im März entkernt und Dank der Spende von der Wunderstiftung durch unseren Ortsverband mit neuen Nisthilfen bestückt.

Ein weiteres Insektenhaus haben wir auf der BUND-Streuobstwiese, ebenfalls im Sossenheimer Unterfeld gelegen, vor 2 Jahren aufgestellt, das mittlerweile von Hautflüglern - wie Wildbienen - gut angenommen wurde.

Die Wildbienen sind durch den Rückgang ihrer natürlichen Lebensräume wie Hecken, Streuobstwiesen und Totholz sowie durch die Verwendung von Pestiziden gefährdet. Sie sind jedoch unentbehrlich zur Bestäubung von Obstbäumen und weiteren Pflanzen. Daher stehen sie seit 1980 unter gesetzlichem Schutz. Die meisten unserer Wildbienen leben als Solitärbienen, die – im Gegensatz zu unseren Honigbienen – keine Völker gründen. Das Weibchen legt Eier in einer artspezifischen Höhle ab, stattet diese mit Nahrung für die später schlüpfenden Larven aus und verschließt daraufhin die Höhle. Auch andere Hautflügler sind sogenannte „Nutzinsekten“, die auf ganz natürliche Weise Pflanzenschädlinge, wie Blattläuse, in Schach halten und daher in der ökologischen Landwirtschaft gern gesehen sind.

Zur Übersicht