Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Frankfurt

Das Biotop der Ernst-Reuter-Schulen muss bleiben! Nach Auskunft des Baudezernats besteht Hoffnung!

06. April 2020 | Kreisverband Frankfurt/Main, Lebensräume, Naturschutz, OV-Nord

Das Biotop ist in Gefahr, weil die unmittelbar daneben liegende Europäische Schule Frankfurt erweitert werden soll. Eigentlich sollte die Europäische Schule auf ein anderes, größeres Grundstück in Frankfurt umziehen, jedoch hat die Stadt kein solches Grundstück gefunden. Aktueller Status.

Informationsblatt zum Download (PDF)

Dieses Informationsblatt soll den Wert des Biotops vermitteln und helfen, der Einsicht Geltung zu verschaffen, dass es erhalten bleiben muss.

Das Biotop (orange markierte Fläche) der Ernst-Reuter-Schulen (ERS 1 und 2) ist in Gefahr, weil die unmittelbar daneben liegende Europäische Schule Frankfurt (blau eingerahmt) erweitert werden soll. Deswegen sollen vorhandene Sporthallen der ERS abgerissen und auf dem Biotop neu gebaut werden.

Das Biotop wird seit vielen Jahren von Lehrer*innen und Schüler*innen der ERS angelegt und gepflegt. Es liegt in einem naturnahen Wald- und Wiesengelände mit zahlreichen jungen und alten Bäumen und hat eine wichtige Funktion für das lokale Klima sowie als Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Ein überdachter Raum wird für den praktischen Unterricht sowie für die duale Ausbildung für Gärtner*innen und andere Berufe genutzt. All das würde verschwinden. .

Präsentation in der Sitzung des Ortsbeirates 8 am 04.12.2019:

Das Stadtbauamt präsentierte hier eine Vorstudie. Auf den Plänen wurde dieser Bereich unter „schlecht nutzbare Restflächen“ subsummiert – Ausdruck der Geringschätzung der Planer für diese wertvolle Fläche. Bürger*innen, Lehrer*innen, Elternbeiräte und Schüler*innen waren entsetzt und äußerten einhellig ihren Widerstand. Die Elternbeiräte beider Schulen trugen gemeinsam ihre Ablehnung des Vorhabens vor.

Auskunft des Dezernats V (Stadtrat Jan Schneider) vom 25.03.2020

Auskunft auf unsere Anfrage vom 30.1.2020 (Auszug):

„… Bei den vorgelegten Untersuchungen der Machbarkeitsstudie handelt es sich um einen möglichen Lösungsansatz anhand von Flächenprüfungen für die Ernst-Reuter-Schulen und die Europäische Schule Frankfurt. Die Studie muss im Weiteren in einer tiefer gehenden Planung zu einem Vorentwurf weiterentwickelt werden.

Gemäß Koalitionsvereinbarung werden im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs alle Belange, wie z. B. Naturschutzrecht und Denkmalschutzrecht geprüft...“

Das Biotop ist also noch nicht verloren. Wir werden dem Bauamt auf der Spur bleiben.

Kontakt: Wolf Rüdiger Hansen, Mobil 0171 2257 520, Mail ruediger.hansen(at)bund-frankfurt.de

Kontakt in der ERS: Tine Pfeffer, Mail Tine(at)cp-dreieich.de


Fotos: Wolf Rüdiger Hansen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb