Kreisverband Frankfurt

Abschied der Mauersegler in Frankfurt

27. Juli 2021 | Kreisverband Frankfurt/Main, Vögel

Ende Juli/ Anfang August verlassen die Mauersegler Frankfurt bereits wieder.

Mauersegler in der Luft  (Ingolf Grabow)

In den letzten Juli-Tagen sind die Mauersegler mit ihren fröhlichen Flugkünsten besonders aktiv. Rasend schnell umkreisen die Segler ihre Brutplätze. Wohl um sich die Heimat einzuprägen, denn im nächsten Jahr kommen sie aus ihren afrikanischen Winterquartieren punktgenau zu ihren Nistplätzen zurück.

Besonders in der ehemaligen US-Siedlung an der Gederner Straße in Eckenheim konnte ich Dutzende von Mauerseglern beobachten, die an ihren Nistplätzen vorbei flogen: mit lauten Rufen um ihre Jungen raus zu locken, die aus den Kästen schauten „Kommt mit, mit uns an den Himmel, hier gibt’s Mücken im Überfluss!…“. Von 2012 bis 2016 konnte ich dort an 11 Wohnblöcken 145 Nistkästen montieren die vielfach genutzt werden. Unzählige Mauersegler waren am Abend in der Luft. Ein Foto zeigt 47 von ihnen in der Luft. Es lohnt sich Schwerpunkte für die Segler einzurichten. Segler lieben die Gemeinschaft.

Auch in Eschersheim habe ich so einen Schwerpunkt mit 14 + 35 Nistplätzen. Auch hier waren die Mauersegler stark unterwegs. Es ist schwer die Schwärme auf ein Foto zu bekommen. Das Selbsterleben vor Ort ist noch das Beste, aber nur noch wenige Tage, dann ziehen sie ab und es wird still am Himmel.


Kontakt: Ingolf.Grabow@bund-frankfurt.de

Mehr Informationen entnehmen Sie dem Jahresbericht 2016 der Frankfurter Mauersegler-Initiative.

Frankfurt Eckenheim und Eschersheim: Mauersegler in der Luft und Küken in Nistkästen.

Zur Übersicht