Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Frankfurt

Der Main fließt durch...

...insgesamt 541 km Fließstrecke und mündet bei Mainz-Kastell in den Rheinfließt. Frankfurt durchquert er auf einer Strecke von 27 km von Fechenheim bis Sindlingen und stellt das größte Fließgewässer in unserer Stadt dar. Bereits um 500 n. Chr. gab es am Flusslauf erste Siedlungen im heutigen Frankfurt und es wurden dort im frühen Mittelalter wichtige Handels- und Umschlagplätze eingerichtet.

Vor allem mit zunehmender Industrialisierung wurde der Main als Wasserstraße ausgebaut, wodurch eine starke Veränderung sowohl der Gewässergüte als auch der Uferstruktur stattfand. Durch Einengung erreichte man eine höhere Fließgeschwindigkeit und durch künstliche Vertiefung konnten schließlich auch Dampfschiffe den Main befahren. Außerdem wurde der Fluss durch Staustufen reguliert und es wurden Laufwasserkraftwerke zur Energiegewinnung eingerichtet.

Trotzallem bietet der Main an seinen Uferbereichen immer noch vielfältige Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Beispiele dafür sind der Fechenheimer Mainbogen als größtes zusammenhängendes Auengebiet Frankfurts, die Griesheimer Schleuseninsel als Vogelschutzgebiet mit einem hohen Brutvorkommen von Graureihern und Kormoranen und das Schwanheimer Unterfeld mit dem angrenzenden Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne. 

 

BUND-Bestellkorb