Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Logo
Tagpfauenauge

Liebe BUND-Freund*innen, liebe Mitglieder,

der April Newsletter beginnt mit einem Editorial zur mangelnden Vereinbarkeit heutiger Bauprojekte des Bundesverkehrswegeplans und den enkelgerechten Klimazielen bis 2035.
Es folgt eine Stellenanzeige für den Bundesfreiwilligendienst in unserer Geschäftsstelle, die Ankündigung der Vogelwanderung im Enkheimer Ried und zwei Seminare der BUND Akademie. Außerdem möchten wir Ihnen die Termine unseres Frühjahresprogramms vorstellen und für die Aktivitäten der BUNDjugend werben. Danach präsentieren wir Ihnen zwei weitere Bewerberinnen des Naturgartenwettbewerbs 2021, berichten von der Müllsammelaktion der Kindergruppe Nord und dem Globalen Klimastreik 2022. Außerdem folgt eine Buchrezension zu dem Sachbilderbuch "Über Land und durch die Luft" von Anne Möller. Anschließend erfahren Sie wie gewohnt ein paar nützliche BUND Ökotipps.

Bleiben Sie gesund und seien Sie herzlich gegrüßt,

Ihr Team vom BUND KV Frankfurt

 
Editorial

Verfassungswidrig und enkelgerecht?

Geht das zusammen? Ich glaube nicht. Verfassungswidrig ist laut einem Rechtsgutachten, das der BUND eingeholt hat, der Bundesverkehrswegeplan, denn er beschreibt zu den darin aufgeführten ca. tausend Verkehrsbauprojekten nicht, wie unsere Klimaziele bis 2035 (+1,5 bis maximal +2 Grad) und bis 2050 (Deutschland klimaneutral) erreicht werden könnten, wenn alle diese Projekte ausgeführt würden. Gleichwohl ist die Rechtslage so, dass einzelne Projekte, so sie Baurecht haben, doch ausgeführt werden können, denn die Verfassungswidrigkeit gilt formal nur für den Verkehrswegeplan.

Das ist auch die Rechtslage für den Bau der A66 durch den Riederwaldtunnel bis zum Frankfurter Autobahnring, wofür im Herbst drei Hektar des Fechenheimer Waldes gerodet werden sollen. Damit ginge ein ausgewiesenes Ökosystem verloren, das Teil des von einer eigenen Verfassung geschützten Grüngürtels ist. Damit würde gleich noch die zweite Verfassung verletzt, deren 30-jähriges Bestehen wir Frankfurter im letzten Herbst erst gefeiert haben.

Nach einem Pressegespräch des Bündnisses Verkehrswende Frankfurt, in dem auch der

BUND Mitglied ist, titelte die FAZ am 22.03.2022 dazu: „Gegen ein „Relikt aus einer anderen Zeit“. Mit Relikt ist der Riederwaldtunnel gemeint, der über 50 Jahre lang unter der damaligen Vision der autogerechten Stadt geplant wurde. Heute gestehen Politiker aller Richtungen ein, dass so ein Moloch nicht mehr in die Zeit passt. Soll er trotzdem nach dem Motto Augen zu und durch gebaut werden?

Auf der Landesnaturschutztagung des Hessischen Umweltministeriums im November 2021 stellte die Tübinger Ethik-Wissenschaftlerin Dr. Uta Eser fest, dass solche Projekte auf den ethischen Prüfstand müssen – mit dem Ziel der Enkelgerechtigkeit, also der Zumutbarkeit für nachfolgende Generationen, und konform zum Artikel 20a des Grundgesetzes. Dafür brauchen wir mutige Politiker, sonst steht es schlecht um das Erreichen der Klimaziele und um die Erhaltung einer lebenswerten Erde.

Mehr dazu in den Veranstaltungen des Bündnisses Verkehrswende, die in diesem Newsletter angekündigt werden. Wir heißen Sie herzlich willkommen.

Wolf-Rüdiger Hansen,
BUND Frankfurt

Aktuelles
BUND-Bundesfreiwillige auf dem Klimastreik

Bundesfreiwillige*r gesucht

Die Geschäftsstelle des BUND Kreisverband Frankfurt sucht ab sofort eine*n Bundesfreiwillige*n in Teilzeit.

Sie sind mindestens 27 Jahre alt, möchten unsere Geschäftsstelle im Bereich Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und das Profil des BUND Frankfurt durch Ihre Mitarbeit mitgestalten? Dann bewerben Sie sich über das Kontaktformular.

Mehr Informationen

(© Rüdiger Hansen)

Vogelwanderung Enkheimer Ried

Die Naturschutzgruppe Seckbach bietet eine Wanderung mit Heinz Schaan an.

Bei einem ornithologischen Rundgang durch den Enkheimer Wald, sind die beiden Seen am Ortsrand von Maintal Bischofsheim unser geplantes Ziel. Hier erwarten wir Eisvogel, Kormoran, Reiher, verschiedene Entenarten. Beim Gang durch den Wald verschiedene Spechtarten, Waldlaubsänger, Meisen und Baumläufer. Nach dem Verlassen des Waldes, auf dem Rückweg Richtung Berger Hang, erwarten wir Goldammer, Nachtigall, Fitis und Zilpzalp sowie vielerlei Finkenvögel.
Auch ist es wahrscheinlich, dass wir den

Schwanzmeise

Wendehals zumindest hören. Mäusebussard und Turmfalke sind ebenfalls auf der Tagesordnung. Außerdem sind viele nicht genannte Vogelarten zu sehen und zu hören.

Anmeldung & weitere Informationen

Johannes Kutzner
(© Heinz Schaan)

Vegane Köstlichkeiten

BUND-Akademie: neue Seminar-Reihe zu Veganismus

Die vegane Ernährung ist buchstäblich in aller Munde. Doch was ist Veganismus im Kern eigentlich genau? Gar keine Tierprodukte konsumieren klingt auf den ersten Blick dogmatisch. Ist „weniger“ denn nicht gut  genug? Und führt der Veganismus nicht sogar zum Ende jeglicher Tierhaltung, die dem Menschen dient?

Was ist mit der eigenen Gesundheit und wo bleibt die Vielfalt auf dem Teller? Wir laden dazu ein, aktuelle Erkenntnisse zum Veganismus zu besprechen und eigene Fragen zu klären.
Teil 2 der Workshopreihe bietet die Gelegenheit sich über ethische Fragen zu informieren und auszutauschen.

Nächster Termin: Vegan & Ethik
21. April 2022 von 19 bis 20:30 Uhr  
Referent: Gregor Mitsch (BUND Bergstraße)
Anmeldung (bis 18. April)

Mehr Informationen

(© pixabay: AquaSpiritLens)

BUND-Akademie: Workshop "Stellungnahmen schreiben"

Lobbyarbeit ist kein Hexenwerk. Eines der wichtigen Elemente ist die Stellungnahme des BUND zu einem Bebauungsplan der Gemeinde. Wie man ein solches Schriftstück verfasst, welche Regeln zu beachten sind und welche Argumente eingesetzt werden sollten, wird an einem konkreten Fallbeispiel durchexerziert. Außerdem wird erläutert, was man/frau von dieser Arbeit erwarten kann und was man/frau besser nicht erwartet. Das Seminar richtet sich explizit an Anfänger*innen.

Notebook

10.+11. Mai 2022 von 19 bis 20:30 Uhr
Referent: Harald Hoppe vom BUND Odenwald
Anmeldung (bis 5. Mai)

Mehr Informationen

(© pixabay: Pexels)

Termine
Termine_Header

Das Jahr 2022 soll endlich besser werden und uns allen mehr Freiheiten und damit mehr Events ermöglichen. Wir vom BUND Kreisverband Frankfurt laden Sie daher herzlich ein, mit uns mehr Zeit im Freien zu verbringen. Im Frühjahr stehen Ihnen Wanderungen, Spaziergänge und Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen zur Auswahl. Reinschauen lohnt sich, denn Sie werden bestimmt etwas Interessantes für Ihre Freizeit entdecken. Hier können Sie neue Gleichgesinnte kennenlernen und am Ende des Tages schöne Erinnerungen und viel Wissenswertes mitnehmen!

Das Programm als PDF zum Download.

Aufgrund der andauernden Pandemie-Lage können wir leider nicht alle geplanten Aktivitäten durchführen. Bitte informieren Sie sich vorher noch einmal, ob die Veranstaltungen stattfinden.

ab 01.04.2022: Fotowettbewerb der BI für den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark
02.04.2022: Pflegeeinsatz im BUND-Gemeinschaftsgarten in Rödelheim >>>verschoben!
04.04.2022: Informationsveranstaltung: Brennpunkt Riederwald / Fechenheimer Wald
09.04.2022: Quartiersrundgang über die Flur des geplanten Stadtteils im Frankfurter Nordwesten
10.04.2022: Klimaspaziergang: Stadtplanung und Grünflächen im Frankfurter Nordend
15.04.2022: Bärlauch und Buschwindröschen - Botanische Wanderung (ca.10 km)
20.04.2022: Treffen der Stadtgruppe Mitte
21.04.2022: Seminar-Reihe Veganismus Teil 2: Vegan & Ethik
23.04.2022: Vogelwanderung Enkheimer Ried
23.04.2022: Pflegeeinsatz der BUNDjugend im BUND-Gemeinschaftsgarten in Rödelheim
24.04.2022: Klimawanderung im Frankfurter Nordwesten
24.04.2022: Sonntagsspaziergang - Die Bäume in der Grünen Lunge
25.04.2022: Treffen des Ortsverband Frankfurt Ost
30.04.2022: Repair Café Sachsenhausen - Sonderaktion im MAK von 14-17 Uhr

Mehr Informationen

Logo BUND Kreisverband Frankfurt
Wiederkehrende Termine

Die Sitzung des KV Frankfurt findet jeden zweiten Montag im Monat statt,
im April am 11.04.2022.
► 
Das RepairCafé Sachsenhausen startet voraussichtlich am 3. Mai. Online-Reparaturcafés finden weiterhin statt.
Die BUNDjugend Teenie-Gruppe trifft sich aktuell immer montags außerhalb der Schulferien um 15.15 Uhr im BUND Gemeinschaftsgarten in Rödelheim.

BUNDjugend Frankfurt

Mach mit bei der Teenie-Gruppe der BUNDjugend!

Du bist zwischen 12 und 16 Jahre alt und möchtest dich für Natur- und Umweltschutz engagieren? Und du willst Leute treffen, die deine Interessen teilen? Dann komm zu unserer Teenie-Gruppe! Noch sind wir eine kleine Gruppe - aber wenn auch DU dazu kommst, werden wir bald ganz viele sein und mit vielen tollen Ideen und Aktionen die Welt ein bisschen besser machen! Wir treffen uns immer montags ab 15.15 Uhr für ca 2 Stunden im BUND-Gemeinschaftsgarten in Rödelheim.

Flyer BUNDjugend

Was wir so machen erfährst du hier:

Mehr Informationen

Barbara Michalski

Jahresprogramm BUNDjugend

Ferien mit der BUNDjugend

2022 veranstaltet die BUNDjugend Hessen mehrere Freizeiten, die spannende Ferien versprechen:

Im Juni geht es für kleine Naturforscher-
*innen in die schöne Umgebung der Steinesmühle bei Laubach, im Oktober zum Apfelbaumhof in den Odenwald. Jugendliche erkunden im August die wilde Natur in Nordhessen zu Land und mit dem Boot. In den Sommerferien findet außerdem das 15. Eine-Erde-Camp statt, diesmal im Vogelsberg.

Jahresprogramm zum Download

(© BUNDjugend)

Pflegeeinsatz im BUND-Gemeinschaftsgarten

Am 23. April treffen sich interessierte Jugendliche ab 14 Jahren zum gemeinsamen Gärtnern. Dabei lernt ihr das Gemeinschaftsgarten-Projekt in Rödelheim kennen, und natürlich erfahrt ihr einiges über Gemüse- und Obstanbau, Kräuter,  Mischkultur, Kompostierung,… Löchert die Gärtner*innen mit euren Fragen! Zwischendurch bereiten wir ein leckeres vegan/vegetarisches Gartenpicknick zu und lassen es uns schmecken.

Pflegeeinsatz im BUND-Gemeinschaftsgarten

Weitere Infos & Anmeldung

Barbara Michalski
(© pixabay: planet_fox)

Berichte
Die Bewerber*innen des Naturgartenwettbewerbs 2021

Wir freuen uns Ihnen die Bewerbungen #5 und #6 der insgesamt neun Bewerber*innen im Naturgartenwettbewerb 2021 vorzustellen. Ziel des Wettbewerbs war, die biologische Vielfalt insbesondere in Privatgärten und Vorgärten, an Fassaden oder auf Balkons zu fördern. Sie mögen ein Anreiz für alle Bürger*innen sein, die in diesem Sinne anfangen oder weitermachen wollen.

nachher_Teich_naturnaher_Gesamtgarten_Seckbach_Gabriele_Wibelitz

#5 Gabriele Wibelitz

Projekt naturnaher Gesamtgarten, Seckbach. Ein schattenreicher freier Garten in Seckbach von ca. 600 qm Größe enthielt vor der Übernahme durch Gabriele Wibelitz viefältige Buchsbaum-Arrangements mit Zierpflanzen, Rasenflächen und vereinzelten Nutzstrukturen.
Jetzt zeigt sich dieser Garten naturnah und strukturreich mit Trockenmauern, mehreren Totholzhaufen und bewachsene Mauern.

Weiterlesen...

(© Gabriele Wibelitz)

Fechenheim_Bluetenpacht_artenreiche_Bluehinsel_nachher_Ricarda_Maresch

#6 Ricarda Maresch

Projekt Wildblumeninsel, Fechenheim. Ricarda Maresch bekam mit ihrem Mietvertrag nicht nur die Wohnung in dem freistehenden Wohnhaus, sondern auch die Nutzung und Pflege eines Gartenteilstücks hinter dem Haus.
Erster Eindruck, wenn man um die Hausecke biegt, ist die schöne, alte, riesige Buche mitten im Garten.

Weiterlesen...

(© Ricarda Maresch)
Texte: Folkhart Funk

Müllsammelaktion Streuobstwiese

Kindergruppe Nord sammelt Müll auf der Streuobstwiese und macht dabei allerlei Entdeckungen

Am 12.3. traf sich die Kindergruppe Nord des BUND und NaBu auf der Streuobstwiese in Nieder-Eschbach zur Müllsammelaktion. Ein Milan dreht hoch über der Wiese seine Kreise

als wir ankommen. Amalia (9) sieht ihm dabei gespannt zu. Sie liebt die Tiere und die Natur und war schon häufig dabei, als die Kindergruppe des BUND/NaBU Aktionen angeboten hat. „Ich war schon bei den Tieren im Wald“, erzählt sie stolz, „heute räumen wir die Wiese auf.“ Acht Kinder sind heute mit dabei. Beim Kennenlernspiel wird klar, wieviel die Kinder schon von der Gefährlichkeit des Mülls wissen. Bereit stehen jede Menge Mülltüten, Zangen und Handschuhe von der FES. Die Kinder stürmen los und entdecken wie beim Ostereiersuchen alles, was nicht in die Natur gehört.

Weiterlesen...

Kerstin Hedrich (Text und Bild)

Globaler Klimastreik

Rund 8.000 Teilnehmer*innen kamen am 25. März zum globalen Klimastreik in Frankfurt. Die aktuellen Themen waren wie immer umwelt- und sozialkritisch:

überhöhter CO2-Ausstoß, fossile Energiequellen, Umweltverschmutzung durch Plastik und Schadstoffe, Artensterben durch Lebensraumverlust und Klimawandel…

Viele Lösungsvorschläge gibt es bereits: Ausbau erneuerbarer Energien, dauerhaft günstige ÖPNV Tickets in einem gut abdeckenden Verkehrsnetz, Ende des Kohleausbaus und Öltransports, sozialgerechte Wohnmöglichkeiten, Flächen- und Wasserschutz, Agrarwende u.v.m..

Klimademo

Die Liste der von Wissenschaft und Gesellschaft geforderten Maßnahmen ist lang, doch die Zeit für deren Umsetzung drängt.

Dass vielen Menschen der Naturschutz am Herzen liegt, konnten wir an ihrem kreativen Einsatz erkennen. Auf unserem Instagram Account finden Sie viele Eindrücke und Videos zu diesem und dem letzten Demo-Zug.

Irina Peshatova (Text und Bild)

Buchcover Anne Möller: Über Land und durch die Luft

Buchrezension: Pflanzen auf (Welt)Reise

Ein unberührtes Fleckchen Erde... Auf einmal zeigen sich kleine grüne Blättchen unterschiedlicher Formen und werden größer und schließlich zu - uns mehr oder weniger bekannten -Gewächsen.

Wie kann das passieren? Pflanzen reisen, mit dem Wind, mit Tieren, ihre Samen schweben, springen, hüpfen und graben sich durch oder lassen sich verstecken.
In ihrem ästhetisch wunderbar gestalteten Sachbilderbuch zeigt sich die ganze Findigkeit und Vielartigkeit der Natur. Auf den doppel-seitigen, naturnah gestalteten Bildern werden anschaulich die erstaunlichen Reise-möglichkeiten vermittelt und es gibt viel darauf zu entdecken.

Weiterlesen...

Andrea Kutzner-Behr
(© Atlantis Verlag)

Service
Natürlich gefärbte Ostereier

Ostereier natürlich färben

Bunte Eier gehören für viele Menschen ins Osternest. Bei gekauften Eiern weiß man selten, welche Farbstoffe eingesetzt wurden. Um Risiken für Gesundheit und Umwelt zu umgehen, färbt man Eier am besten mit natürlichen Farben selbst.

Ob Groß oder Klein – Ostereier selbst einfärben gehört für viele zur Osterzeit dazu. Manche synthetische Färbemittel der sogenannten Azofarbstoffe stehen jedoch unter Verdacht, allergieähnliche Reaktionen auszulösen. Keinesfalls sollten die Ostereier mit Filzstiften und Farben bemalt werden, die nicht für Lebensmittel geeignet sind

Weiterlesen...

Mobile-Box mit alten Geräten

Alle 2 Jahre ein neues Handy?

Erfreulicherweise hat sich der Trend zum Handy-Wechsel in den vergangenen Jahren gewandelt: Vor einigen Jahren war es noch üblich, sein Handy alle zwei Jahre gegen ein neues auszutauschen. Mittlerweile verwenden die Menschen in Europa ihr Handy im Schnitt ein Jahr länger. Da die Herstellung und Entsorgung von Mobiltelefonen viele Ressourcen verbraucht und das Klima belastet, begrüßt der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen) die längere Nutzungsdauer von Handys.

Weiterlesen...

Lynn Anders (Texte und Bilder)

Heizung-Energiesparen_Lynn-Anders-BUND-Hessen

Energiewende zuhause

Das Thema ist aktueller denn je, da die Energiepreise derzeit drastisch steigen. Um die eigenen Energiekosten zu senken, ist das beste Mittel, den Verbrauch zu senken. Wer etwas für den Klimaschutz tun möchte, kommt um das Energiesparen nicht herum.
Um Geld und CO2 zu sparen, kann jede*r mit kleinen, aber wichtigen Schritten seinen Energieverbrauch senken. Immerhin verursachen Heizung und Warmwasser rund 85 % des Energieverbrauchs privater Haushalte. Auf der Themenseite „Energiewende zuhause“ stellt der BUND praktische Tipps für Privatpersonen bereit.

Weiterlesen...

Lynn Anders (Text und Bild)

Brauchwasser sammeln

Wassersparen – Regen- & Grauwasser sammeln

Wasser ist unsere wertvollste Ressource. Durch die Klimaerwärmung werden die Sommer immer trockener und Wassersparen immer wichtiger! Für unsere Gärten, Stadtbäume und zum Blumengießen werden im Sommer große Wassermengen benötigt. Wenn Sie auf Regen- und Grauwasser zurückgreifen, sparen Sie das kostbare Trinkwasser. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt.

Weiterlesen...

Lynn Anders
(© Cordula Nentwig)

Mehr BUND Hessen Öko-Tipps

Der BUND finanziert seine Umwelt- und Naturschutzarbeit als gemeinnützige Organisation zu über 70 % aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen von Privatpersonen. So bleiben wir unabhängig von Politik und Wirtschaft. Jede Spende hilft, unsere Arbeit langfristig sichern.

 
Mitglied werden
Online spenden