Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

border
Logo

Newsletter April 2020

border
border
     
     
border
border

Abklingendes Aprilgewitter

Aus grauem Himmel
sticht die Sonne.

Jagende Wolken, blendendes Blau!

Ins grüne Gras greift der Wind, die Silberweiden sträuben sich.

Plötzlich  -  still.

Auf einem jungen Erlenbaum
wiegen sich blinkende Tropfen!

Arno Holz (1863-1929)


Liebe Freundinnen und Freunde,

mit über 50 Veranstaltungen in diesem und einem Ausblick ins nächste Jahr ist unser Programmheft 2020 reichhaltig gefüllt. Sie finden es auf unserer Homepage als PDF zum Download. Einige Veranstaltungen mussten wir aufgrund der aktuellen Corona-Infektion bereits absagen. Wir möchten gerne positiv in die derzeit ungewisse Zukunft blicken und hoffen, dass wir bald wieder zu einem normalen Ablauf zurückkommen können. Vorerst werden wir uns und bitten gleichfalls Sie, dem Rat der Hessischen Landesregierung zu folgen (Pressemeldung vom 22.03.2020):

„Die Zahl der persönlichen Kontakte noch weiter zu reduzieren, ist ein entscheidender Schritt, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. … Auch in Hessen dürfen sich ab sofort nur noch Gruppen von maximal zwei Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten. Ausnahmen sind nur dann erlaubt, wenn die Personen zu einem gemeinsamen Hausstand zählen.“

Denken Sie bitte daran, dass die Herausforderung derzeit darin besteht, die exponentiell steigende Neuinfektionsrate auszubremsen, damit die Krankenhauskapazitäten in unserem Land für schwer erkrankte Corona-Patienten ausreichen – insbesondere hinsichtlich der Intensivbetten. Wenn uns das nicht gelingen sollte, dann wird es furchtbar. Das konnte man im Fernsehen aus Italien sehen.

Genauere Informationen findet man zum Beispiel in den Corona-Podcasts von Prof. Dr. Christian Drosten, dem weltweit anerkannten Forscher und Leiter der Virologie an der Charité in Berlin. Hier der Link: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Coronavirus-Virologe-Drosten-im-NDR-Info-Podcast,podcastcoronavirus100.html

Wegen der Corona-Krise finden bis Ende April keine Veranstaltungen des Kreisverbands statt oder stehen unter Vorbehalt. Wir informieren Sie auf unserer Website und im Mai-Newsletter über  den weiteren Verlauf der Corona-Einschränkungen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die vorbehaltlich stattfindenden Veranstaltungen im April.

Wir sind für Sie weiterhin telefonisch und per E-mail zu erreichen.
Bleiben Sie gesund und seien Sie herzlich gegrüßt

Ihr KV Frankfurt Team

border
border
     
 
     
border
border
Termine im April

Zum aktuellen Zeitpunkt wäre die Durchführung der unten folgenden Termine nicht möglich. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an die aufgeführten Kontakte oder besuchen sie unsere Website.

04.04 bis 08.04.2020 Jugendleiter*innen-Grundausbildung der BUNDjugend Hessen; Das Seminar fällt leider aus. Infos für einen möglichen Ersatztermin gibt es hier

13.04.2020 Botanische Wanderung Bärlauch und Buschwindröschen; Kontakt: john.dippell@bund-frankfurt.de

20.04.2020 Sitzung des BUND Kreisverbandes; Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

25.04.2020 Seifenworkshop; Kontakt: Gabriele Rauch - gabriele.rauch@bund-frankfurt.de

25.04.2020 Kindergruppe Waldläuferbande
Für diese Veranstaltung gibt es bereits weitere Termine: 16. Mai, 27. Juni, 05.September, 03. Oktober, 31. Oktober und 28. November

Kontakt: Kerstin Reinisch waldlaeuferbande.frankfurt@weltenwandler-wildnis.de

26.04.2020 Spaziergang in der Grünen Lunge
Für diese Aktion gibt es bereits im Programmheft weitere Termine: 24.05., 23.08. und 18.10.2020

Kontakt: info@gruene-lunge-am-guenthersburgpark.de

Außerdem gibt es alle Termine in unserem Jahresprogramm 2020 einzusehen!

border
border

Jahresmitgliederversammlung des BUND KV Frankfurt am 09.03.2020, Rückblick

Am 9. März lud der BUND Frankfurt zur Jahresmitgliederversammlung ein. Interessierte konnten den Vorstand, die Geschäftsstelle, die Ortsvereine und Arbeitsgruppen kennenlernen. Zu Beginn hielt Herr Peter Rodenfels vom Stadtforst den Vortrag „Frankfurter Stadtwald im Klimawandel“.

Herr Rodenfels zeichnete in seinem Vortrag ein alarmierendes Bild. Das 'Extremwetterjahr 2018 und die Auswirkungen der Witterungseinflüsse 2019' habe zu einer Beschädigung der Bäume im Frankfurter Stadtwald auf einem Niveau von über 95% geführt. Die pessimistischsten Klimaprojektionen gehen von einer drastischen Erwärmung für den Raum Frankfurt aus. Im Jahr 2100 könnte das Frankfurter Klima dem Barcelonas in Spanien entsprechen. Herr Rodenfels appellierte an die Zuhörenden: "Der Mensch ist eine Heuschrecke, wir müssen unseren täglichen Ressourcenverbrauch überdenken", denn nur den Wald zu schützen oder mehr Bäume zu pflanzen, reiche bei weitem nicht aus, um den Klimawandel zu stoppen.

Nach dem Bericht aus dem Verbandsjahr, wurde der Vorstand für die kommenden drei Jahre neu gewählt:

  • John Dippell wurde als Vorstandvorsitzender von den anwesenden Vereinsmitgliedern in seine Position wiedergewählt
  • Katrin Jurisch wurde als zweite Vorsitzende von den anwesenden Vereinsmitgliedern in ihre Position wiedergewählt
  • Wolfgang Hofstetter wurde als Kassenwart von den anwesenden Vereinsmitgliedern in seine Position wiedergewählt
  • Heidi Wieduwilt wurde als Beisitzerin von den anwesenden Vereinsmitgliedern in ihre Position wiedergewählt
  • Wolf Rüdiger Hansen wurde als neuer Beisitzer von den anwesenden Vereinsmitgliedern gewählt

Außerdem wurde Irmela Jäger zur neuen Kassenprüferin gewählt, die diesen Posten für die kommenden zwei Jahre gemeinsam mit Karl-Heinz Peil innehaben wird.

Wir beglückwünschen alle Gewählten, bedanken uns herzlichst für ihr Engagement und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in den kommenden Jahren!

Text: Felix Sebastian Hahn

border
border

Teamer im Bereich Umweltbildung für Referent*Innenplattform gesucht!

Der KV Frankfurt sucht Teamer im Bereich Umweltbildung für Kindergruppen. Immer wieder erreichen uns Anfragen von Hortgruppen und Schulgruppen, die zum Thema Umweltbildung Referent*Innen suchen. Gerne möchten wir hierzu einen Pool aufbauen.

Wenn Du Erfahrung im Bereich Umweltbildung mit Kindern hast und gerne in unseren Referent*Innenpool aufgenommen werden möchtest, melde dich einfach über geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de oder ruft uns an unter 069-97948960

border
border
BUNDjugend Hessen postet Öko-Tipps für zuhause auf Instagram!

Stelle dir selbst dein Power-Food her - regional, saisonal, bio und unverpackt. Wie das geht? Einfach auf dem Instagram Account der BUNDjugend Hessen vorbeischauen und loslegen!

border
border

BUND-Tipp April: Ostereier natürlich färben

Ob Groß oder Klein – Ostereier selbst einfärben gehört für viele zur Osterzeit dazu. Manche synthetische Färbemittel der sogenannten Azofarbstoffe stehen jedoch unter Verdacht, allergieähnliche Reaktionen auszulösen. Keinesfalls sollten die Ostereier mit Filzstiften und Farben bemalt werden, die nicht für Lebensmittel geeignet sind.

Besser ist es, natürliche Farbstoffe zu verwenden: Auf gereinigten Eierschalen zaubert der gekochte Sud aus Rotkohl, Johanniskraut, Rote Beete, roten Beeren, Kurkuma, Zwiebelschalen, Brennnessel oder Spinat natürlich(e) Pastelltöne in Gelb-, Grün- und Rottönen – ganz ohne Gesundheitsgefahren oder negative Folgen für die Umwelt.

Verwendet man zudem den Sud von eingelegtem Gemüse und rotem Obst, erfüllen die Lebensmittel einen zweifachen Zweck.

Die Eier kocht man in dem Sud für rund 10 Minuten. Ein Esslöffel Essig hilft, dass die Schale die Farbe besser aufnimmt. Für ein intensiveres Farbergebnis eignen sich zum einen weiße Eier, zum anderen wird es durch die Dauer des Bads im Sud beeinflusst.

Im Bioladen und manchen Drogerien gibt es außerdem umweltverträgliche Farbstoffe zum Anrühren. Wer dann noch Bio-Eier wählt (Zahlencode 0), kann die natürlich gefärbten Ostereier mit gutem Gewissen genießen.

Text: Lynn Anders, Pressestelle BUND Hessen

border
border

Gegen den Lagerkoller: Stadtnatur entdecken

Der BUND Bundesverband empfiehlt gegen den Lagerkoller, die Stadtnatur zu entdecken. Hier gibt es viel zu sehen in der Tier und Pflanzenwelt und auch nur etwas frische Luft macht die vielen Stunden in den eigenen vier Wänden erträglicher. Denn natürlich gilt nach wie vor: möglichst zu Hause zu bleiben, den Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Meter wahren und nicht mit mehr als zwei Personen (außer Familie, Wohngemeinschaften) unterwegs sein!

border
border

Frühjahrsputz - umweltfreundliche & hausgemachte Putzmittel

Jährlich werden in Deutschland eine Milliarde Euro für Hausputzmittel ausgegeben. Doch viele Reinigungsmittel können umweltschädliche oder gesundheitsgefährdende Chemikalien enthalten. Wer ökologisch und gesundheitlich verträglicher putzen möchte, dem helfen diese Tipps:

Zitronensäure und Essig verdünnt mit lauwarmem Wasser eignen sich für Bad, Küche und Fenster, da ihre Säure als natürlicher Kalklöser wirkt (Hinweis: Nicht auf Naturstein anwenden!). Gegen einen verstopften Abfluss helfen drei bis vier Esslöffel Backpulver mit einer Tasse Essig vermischt. Diese Mischung lässt man ungefähr 30 Minuten einwirken und spült dann mit warmem Wasser nach.

Beim Abwasch kann man ebenfalls auf umweltschädliche Spülmittel verzichten: Schmierseife entfernt Fett leicht vom Geschirr.

Und Töpfe mit hartnäckigen Speiseresten lassen sich gut durch eine Mischung aus Natron und warmem Wasser reinigen, die in den verschmutzten Töpfen aufgekocht wird.

Wer doch gekaufte Putzmittel bevorzugt, sollte auf das Umweltsiegel „Blauer Engel“ achten. Aber auch diese Reinigungsmittel sollten sparsam eingesetzt werden. Auch in kleineren Mengen erfüllt ein Reinigungsmittel seinen Zweck, belastet aber die Umwelt weniger. Außerdem lässt sich mit mechanischen Mitteln wie Drahtschwamm, Bürste und Saugglocke viel Chemie einsparen.

Weitere Tipps für eine umweltfreundliche Reinigung gibt es beim BUND online:

Text: Lynn Anders, Pressestelle BUND Hessen

border