Ortsverband Frankfurt-West

Kontakt: ov-west(at)bund-frankfurt.de

Der Ortsverband Frankfurt West wurde 1991 gegründet. Er hat über 170 Mitglieder und Förderer und umfasst die Stadtteile Höchst, Sindlingen, Zeilsheim, Griesheim, Nied, Sossenheim und Unterliederbach. Nachfolgend einige unserer Aktivitäten.

Die regelmäßigen Treffen (außer in den Schulferien) finden jeden 3. Donnerstag im Monat um 20:00 Uhr im Katholischen Gemeindezentrum Schleifergasse 2-4, Frankfurt-Höchst statt.

Die Arbeitsschwerpunkte des OV sind: Streuobstwiesen, Krötenschutz, regenerative Energien und aktuell die "Aktion Abenteuer Schmetterlinge".

Streuobstwiesenpflege

Streuobstwiesen sind historische, gewachsene Kulturlandschaften. Sie bedürfen der Pflege zur Erhaltung ihres ursprünglichen Charakters. Streuobstwiesen bieten auch Tieren und Pflanzen Zuflucht, da intensiv genutzte landwirtschaftliche Flächen Lebensräume vieler Tier- und Pflanzenarten zerstört haben. Daher pflegen wir eine der Streu-obstwiesen im Sossenheimer Unterfeld. Auch werden von uns Baumschnittkurse, Sensenkurse sowie Vorträge und Führungen durchgeführt. Als Brutstätte für Hautflügler (z.B. Bienen, Hummeln, Wespen) wurde eine Lehmwand errichtet.

Neben den Pflegemaßnahmen werden natürlich auch die Früchte geerntet und unter den Helfern verteilt, auch als Süßer und Apfelwein. Vor Weihnachten wird unser selbst erzeugter Apfelwein „heiß“ an unserem Stand auf dem Höchster Weihnachtsmarkt verkauft.

Kröten im Niedwald

Die Erdkröte, der häufigste einheimische Lurch, verbringt den Winter typischerweise eingegraben im Waldlaub. Wenn die Tage wieder länger werden, erwacht sie aus ihrer Winterstarre und wartet auf einen geeigneten Zeitpunkt, die Wanderung zu ihrem Laichgewässer zu beginnen. Wenn sich auf der Wanderung Krötenmännchen und Krötenweibchen begegnen, nimmt das Weibchen das viel kleinere Männchen auf den Rücken und trägt es bis zum Teich.

Im Frankfurter Niedwald wurde 1997 zum ersten Mal eine größere Krötenwanderung registriert. Aufgrund der Teilung des Niedwaldes durch die viel befahrene Oeserstraße kamen bei deren Überquerung viele Tiere ums Leben. Um die Amphibien vor dem Tod auf der Straße zu bewahren, wird von unseren freiwilligen Helfern im zeitigen Frühjahr, entlang der Straße, ein Krötenzaun aufgebaut. Frühmorgens und spätabends werden die durch den Zaun von der Überquerung der Straße abgehaltenen Amphibien über die Straße getragen, wo sie dann ungefährdet ihren Weg zu ihrem Hochzeitsgewässer fortsetzen können.

Gleichzeitig wird eine Erhebung der Population durchgeführt, um die Entwicklung des Bestandes zu beobachten.

Schmetterlinge

Schmetterlinge zeigen uns an, ob es der Natur gut oder schlecht geht. In Deutschland sind die Schmetterlingsbestände in den letzten 30 Jahren stark zurückgegangen. Über zwei Drittel der einheimischen Tagfalter sind bedroht. Es gibt viel zu tun, um das Überleben der Schmetterlinge zu sichern. Deswegen haben BUND, ZDF und UFZ die Aktion "Abenteuer Schmetterling" ins Leben gerufen.

Unser Ortsverband unterstützt diese Aktion durch die aktive Teilnahme am Tagfalter-Monitoring, einer wissenschaftlichen Erfassung von Schmetterlingen.

Die gesammelten Daten tragen zu neuen Erkenntnissen über die Situation der Schmetterlinge und deren Schutzmöglichkeiten bei. Des Weiteren beziehen wir das Thema „Schmetterlinge“ in viele unserer Veranstaltungen und Exkursionen ein.

Bachpatenschaft

Renaturierung von Fließgewässern führt zu einer Verbesserung der Wasser- und Biotopqualität. Dies ist Voraussetzung für die Erhaltung der Lebensqualität von Flora und Fauna. Zu den Aktivitäten einer Bachpaten-schaft gehören das Beobachten der Bäche, Dokumen-tieren ihres Zustandes und den Veränderungen auch bzgl. der Tier- und Pflanzenwelt, Weitergeben der Informationen an zuständige Stellen usw.
Mitglieder unseres Ortsverbandes haben eine Bachpatenschaft für den Sulzbach übernommen.
 
Weitere Themen unseres Ortsverbandes


Bebauung: In einer Großstadt wie Frankfurt herrscht ein starker Druck auf freie Flächen. Zu  vielen Neubaugebieten geben wir ggf. unsere Bedenken, Anregungen und Stellungnahmen ab.
 
Verkehrsproblematik: Unser Ortsverband hat frühzeitig ein Konzept zur Reduzierung des Individual-verkehrs und Förderung des öffentlichen Nahverkehrs für die westlichen Stadtteile erstellt. Viele unserer Anregungen wurden umgesetzt oder wurden Bestandteil der Planung des RMV.
 
Alternative Energien: Aufgrund unserer Anregung und unter unserer Mitwirkung wurde auf dem Dach des Gemeindezentrums St. Josef (Frankfurt-Höchst) eine ca. 5 KWp Solaranlage errichtet.

Ferner tragen wir durch die Initiierung von Vorträgen zur Nutzung der Solarenergie, Pellettheizung usw. zur diesbezüglichen Information unserer Mitbürger bei.
Und, und, und…: Durch die Nachbarschaft des Industriepark Höchst sind wir auch Anlaufstelle bei eventuellen Störfällen.

Selbstverständlich sind wir auch ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen und Anregungen zu unserer erhaltenswerten Umwelt und Natur.


Ihr Kontakt zu uns:

Sollten Sie Interesse an einem unserer Themen haben, oder möchten Sie einfach einmal in die Arbeit unseres Ortsverbandes "hinein schnuppern", laden wir Sie herzlich ein unverbindlich zu einem unserer Treffen zu kommen, anzurufen oder uns eine E-Mail zu schreiben.

Gabriele Rauch
1. Vorsitzende, AK Streuobst, AK Kröten
Tel.:  069/38996611
E-Mail: gabriele.rauch(at)t-online.de
 
Richard Schmidt
2. Vorsitzender, Bachpatenschaft , AK Wasser
Tel.:  069/302535
E-Mail: rich-sch(at)web.de
 
Jutta Erich
AK Streuobst, AK Kröten
Tel.: 069/3808150
E-Mail: jutta.erich(at)bund-frankfurt.de