Literatur

Auf unserer Homepage können wir nur eine kurze Einführung geben, aber es gibt Menschen, die haben ganze Bücher zu den angerissenen Themen geschrieben. Nachfolgend möchten wir einige Bücher vorstellen.

Frankfurt hat den Vorteil, reich an Bibliotheken zu sein. Und nicht jedem sagt jedes Buch zu. Daher unser Tipp: Schaut Euch Bücher, die aufgrund ihres Titels interessant für Euch scheinen, erst mal in einer Bibliothek an, bevor Ihr sie kauft. Sicher finden sich bei der Recherche in den Online-Katalogen noch viel interessantere Bücher, die man erst mal zu Ansicht bestellen könnte?


Bienenbücher

Bienen Mitteleuropas: Gattungen, Lebensweise, Beobachtung. Felix Amiet ; Albert Krebs. 2., korrigierte Aufl. 2014. Haupt Verlag, Bern. 423 S.: zahlr. Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-258-07903-5, 39,90 EUR.

Die Einleitung enthält viel Wissenswertes über Bienen, im Hauptteil werden ca. 170 Arten beschrieben und abgebildet. Ziemlich viele Bienen also, die ich niemals werde auseinander halten können. Zumindest weiß ich jetzt, dass die merkwürdige dicke schwarze "Fliege" eine Holzbiene war.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wildbienen: Die anderen Bienen. Paul Westrich. Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München 2011. 168 S.: zahlr. Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-89937-136-9, Pp., EUR 19,80

Wer schon immer wissen wollte, was Wildbienen so treiben, wird in diesem Buch fündig. Der Teil zum Wildbienenschutz umfasst über 70 Seiten und regt zu eigenen Taten an. Sehr lehrreich ist die Beschreibung von möglichen Fehlern beim Bau von Nisthilfen mitsamt der Begründung, warum es Fehler sind. Auf den nächsten 30 Seiten wird - mit bezaubernden Fotos illustriert - beschrieben, über wessen Besuch man sich dann freuen kann.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wildbienenschutz - von der Wissenschaft zur Praxis. Antonia Zurbuchen und Andreas Müller. 2012. Haupt Verlag, Bern. 162 S.: Ill., graph. Darst. ; 24 cm. ISBN 978-3-258-07722-2, kart., EUR 34,90

Eine kleine, aber feine Metastudie zum Wildbienenschutz. Im Text wird der Forschungsstand zu verschiedenen Fragestellungen zum Wildbienenschutz kurz und knapp dargestellt. Der Literaturteil ist eine Fundgrube.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen. Leitfaden für Bau und Praxis – so gelingt’s. Werner David. 1. Aufl. 2016. Pala Verlag, Darmstadt. 160 Seiten, 15,5 cm × 22,0 cm. ISBN: 978-3-89566-358-1 Hardcover: EUR 18,00

Dieses Buch ist eine erweiterte Ausgabe des hervorragenden, beim Naturgarten e. V. vom gleichen Autor 2015 erschienen Hefts „Nisthilfen für Wildbienen und Wespen“. Es enthält neben Bezugsquellen viele Tipps zum Eigenbau sinnvoller Nisthilfen. Außerdem werden so ziemlich alle Fragen rund um das Thema Nisthilfen ausführlich beantwortet.



Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz im Garten. Otto Schmid, Silvia Henggeler. 10., überarbeitete Auflage 2012. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart. 256 S., 170 Farbfotos, 65 Zeichn., geb. ISBN 978-3-8001-7631-1. EUR 24,90

Der Klassiker, mittlerweile in der 10. Auflage erschienen.
Neben der Darstellung der Schadbilder an Nutz- und Zierpflanzen werden die Ursachen genannt und es wird beschrieben, wie vorgebeugt und entgegengewirkt werden kann. Ein wirklich nützliches Buch.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schneckenalarm! So machen Sie Ihren Garten zur schneckenberuhigten Zone. Sofie Meys. Mit Cartoons von Renate Alf. 4., überarb. Aufl. 2013. Pala Verlag, Darmstadt. 139 S. : Ill. ; 18 cm. ISBN 978-3-89566-322-2 Pp.: EUR 9,90

Wenn man auch mal über Schnecken lachen können möchte, dann ist dieses lustige und lehrreiche Büchlein bestens geeignet. Schneckenkorn und tierquälerische Maßnahmen werden abgelehnt, stattdessen wird eher auf Vermeidung gesetzt. Mensch wird doch wohl mehr Hirn haben als Mollusken!



Essbare Wildpflanzen

Der Paradiesgarten: Essbare Stauden selbst angepflanzt; eine Übersicht von A bis Z. Alexander Heil. 2., verb. Aufl. 2004. Ökobuch Verlag, Staufen bei Freiburg. 141 S.: Ill., graph. Darst. ; 24 cm. ISBN 3-922964-90-7 kart.: EUR 14.95

Leider nur noch antiquarisch erhältlich, also mal bei Eurobuch suchen. Wer nicht jedes Jahr neu darüber nachdenken möchte, welches Gemüse angebaut werden soll, für den enthält das Buch viele Anregungen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wildkräuter & Wildfrüchte für die Küche: Erkennen, Sammeln, Genießen. Gertrud Scherf. 6., überarb. Aufl., Neuausg. 2014. blv, München. 159 S.: überw. Ill. ; 22 cm. ISBN 978-3-8354-1210-1 kart.: EUR 14.99

Im Hauptteil, an den sich ein Rezeptteil anschließt, werden verschiedene Wildkräuter kenntnisreich beschrieben. Der Sammelkalender als Abschluss verschafft einen Überblick über den Erntezeitpunkt der Kräuter und Früchte.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Enzyklopädie essbare Wildpflanzen: 2000 Pflanzen Mitteleuropas. Steffen Guido Fleischhauer; Roland Spiegelberger; Jürgen Guthmann. 2. Aufl. 2014, AT-Verlag, Aarau, München. 682 S.: zahlr. Ill. ; 27 cm. ISBN 978-3-03800-752-4 Pp.

Ich habe die Version mit 1.500 Pflanzen, es gibt auch noch eine Version mit 1.000 Pflanzen. Hilfreich, wenn man gegenüber dem Kleingartenverein argumentieren will, dass kein Unkraut gezüchtet, sondern exzessiver Nutzpflanzenanbau betrieben wird.


Pflanzen bestimmen


Flockenblume und Sichelmöhre: Eine botanische Wanderung über den Berger Rücken. Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt (Hrsg.), Frankfurt am Main: 2012.

Ideal für den Anfang um Interesse an Wildpflanzen zu wecken. Die Broschüre ist kostenlos und kann über das Internet bestellt oder von dort heruntergeladen werden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Blumen: Treffsicher bestimmen in drei Schritten. Dankwart Seidel. Neuausg. 2012, blv, München. 239 S.: zahlr. Ill., graph. Darst. ; 20 cm. ISBN 978-3-8354-0942-2 kart.: EUR 9,95

Für Anfänger empfehlenswert, da es nicht zu viele Arten enthält, nach Blütenfarben geordnet und zum Mitnehmen geeignet ist.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was blüht denn da?. Margot Spohn ... [Red. und Bildred.: Carsten Schröder ; Julia Grimm]. 58., völlig neubearb. und erw. Aufl. 2008, Kosmos Verlag, Stuttgart. 492 S.: überw. Ill. ; 20 cm. ISBN 978-3-440-11379-0 kart.: EUR 17,95

Der Klassiker unter den Pflanzenbestimmungsbüchern, von dem es diverse Varianten gibt, u. a. für Kinder oder mit Fotos. Diese Ausgabe enthält Zeichnungen, in denen auch auf Besonderheiten der beschriebenen Pflanzen hingewiesen wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Henning Haeupler; Thomas Muer. Hrsg.: Bundesamt für Naturschutz. 2., korrigierte und erw. Aufl. 2007, Ulmer Verlag, Stuttgart. 789 S.: überw. Ill., Kt. ; 28 cm. ISBN 978-3-8001-4990-2 Pp.: EUR 49,90

Ein gewichtiges Buch für den, der’s wirklich wissen will. Wegen seines Gewichts von fast 2,7 kg eher nicht zum Mitnehmen geeignet.


Pflanzenempfehlungen und naturnahe Gartengestaltung

Natur für jeden Garten: das Einsteiger-Buch ; 10 Schritte zum Natur-Erlebnis-Garten; Planung, Pflanzen, Tiere, Menschen, Pflege; mit Biodiversitätstest. Reinhard Witt. 1. Aufl. 2013. NaturGarten Verlag, Ottenhofen. 427 S.: Ill. ; 24 cm, 1400 g. ISBN
978-3-00-041361-2 Pp.: EUR 24.95

Ein kurzweilig geschriebenes Buch, das Menschen für naturnahes Gärtnern begeistern kann. Auch zum Verschenken geeignet.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Wildpflanzen-Topfbuch: ausdauernde Arten für Balkon, Terrasse und Garten. Reinhard Witt. 2007, NaturGarten Verlag, Ottenhofen. 163 S. : Ill. ; 24 cm, 500 gr. ISBN 978-3-00-021048-8 Pp.: EUR 19.95

Eine Quelle für Ideen zu eigenen Experimenten.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mein Weg zum Naturgarten: Natürlich und ökologisch Gärtnern. Hrsg.: Natur im Garten. 2016. Cadmos Verlag, Schwarzenbek. 128 Seiten. ISBN 978-3-8404-8117-8, 16,95 EUR

Ein Buch für Menschen, die in ihrem [Klein]Garten neben dem Anbau von Bio-Obst und -Gemüse auch eine Oase der Vielfalt entstehen lassen möchten. Es wird nicht nur einleuchtend erklärt, warum ein Naturgarten sinnvoll ist, sondern auch anschaulich gezeigt, wie die praktische Umsetzung im eigenen Garten erfolgen kann.