Blütenreiche Vielfalt für den (Klein-)Garten

Die Kaninchen liegen in entspannter Seitenlage im Nachbargarten und lecken sich mit ihrer rosa Zunge die Lippen, weil das Gemüse mal wieder äußerst delikat war? Der Rest hat scheinbar gar nicht erst gekeimt, weil die Nacktschnecken echte Gourmets und Gourmands sind, die frische Keimlinge bevorzugen? Und bei der letzten Gartenbegehung wurde zu hoher Rasen- und zu geringer Nutzpflanzenanteil bemängelt?

Da es in Frankfurt es zwei Bodentypen gibt, versuchen wir, etwas für jede Lage zu bieten. Nördlich des Mains ist eher Lehmboden zu finden und in Mainnähe und südlich des Mains ist der Boden eher sandig. Die unterschiedlichen Bodentypen bedingen, dass Pflanzen, die in Sachsenhausen wachsen, noch lange nicht in Eckenheim oder am Lohrberg gedeihen und umgekehrt.

Damit die Bienen zu Anfang der Vegetationsperiode nicht darben müssen, sollten Frühjahrsblüher die Saison beginnen: Winterling, Wildformen von Krokus, Schneeglöckchen und Märzenbecher, Blausternchen, Wildtulpen und Traubenhyazinthen. Alle genannten Pflanzen sind Zwiebelpflanzen, deren Zwiebeln im Herbst gesetzt werden.

Kulturpflanzen

Hier eine kleine Liste mit bei Bienen beliebten Kulturpflanzen:

Johannisbeeren: Wenn bei Roten Johannisbeeren Sorten mit unterschiedlichen Reifezeiten angepflanzt werden, verteilen sich Blüte und Ernte über einen längeren Zeitraum. Bei Schwarzen Johannisbeeren ist zu beachten, dass die meisten Sorten nicht selbstfruchtbar sind, sondern eine Bestäubersorte benötigen.

Himbeeren und Brombeeren werden von Bienen ebenfalls gerne besucht, erfordern allerdings ein Rankgerüst.

Erdbeeren werden neben dem Wind auch von Bienen bestäubt, wobei Bienen den Ertrag erhöhen. Wer keinen Wert auf Hochleistungspflanzen in Reih und Glied legt und über einen längeren Zeitraum ernten möchte, für den könnten Monatserdbeeren das Richtige sein.

Bei Kulturheidelbeeren ist ebenfalls eine Ertragssteigerung durch Bienenbestäubung zu erwarten. Heidelbeeren gedeihen nur in saurem Boden, sollten also in einem großen Extragefäß oder -beet stehen, um nicht mit dem kalkhaltigen Frankfurter Boden in Kontakt zu kommen. Als Unterpflanzung eignen sich Cranberries, über deren Geschmack man streiten kann. Und nein, Heidelbeeren machen hinsichtlich des pH-Werts des Bodens keine Ausnahme, sondern gehen ein, wenn der Wert nicht stimmt.

Grünspargel benötigt beim Anbau keine Wälle und gedeiht auch in etwas schwererem Boden.

Meerrettich benötigt Platz (mindestens 1 qm), bleibt viele Jahre am gleichen Ort und ist auch mit einem etwas schattigeren Standort zufrieden. Bei Kirschen soll eine Unterpflanzung mit Meerrettich gegen Monilia helfen.

Wilde Rauke ist im Gegensatz zu „normaler“ Rauke mehrjährig und recht lecker im Salat.

Ringelblumen, natürlich die ungefüllte Variante, sind sehr gute Partner für Mischkulturen und halten Krankheiten fern. Ringelblumen sind zwar nur einjährig, säen sich aber problemlos selbst aus.

Lauch blüht im zweiten Standjahr sehr schön. Ein Tipp, den ich bei Paul Westrich gefunden habe: Im Frühjahr Lauch mit Wurzeln kaufen und eingraben. Soll doch bitte niemand sagen, dass kein Gemüse angebaut wird. Auch Sellerie, Radieschen, Möhren und einige Kohlarten kommen zur Blüte, wenn man sie stehen lässt.

An sonnigen Stellen lassen sich auch sehr gut Kräuterbeete mit mehrjährigen Pflanzen wie Zitronenmelisse, Bergbohnenkraut, Dost, Ysop, Salbei, Lavendel, Bergminze und Thymian anlegen. Rosmarin passt farblich zu den genannten Pflanzen, ist aber meistens nicht winterhart.

Für „gelbe“ Kräuterbeete empfehlen sich diese mehrjährigen Heil- und/oder Gewürzkräuter: Johanniskraut, Gewürzfenchel, Liebstöckel, Alant, Römische Kamille, Weinraute, Estragon und Currykraut.

Wenn das Rasen mähen keinen Spaß mehr macht, sind mehrjährige Säume mit Wildstauden oder auch Blumenwiesen eine schöne Alternative. Der BUND Frankfurt bietet übrigens auch Sensenkurse an. Kontakt: Gabriele.Rauch@bund-frankfurt.de


Wildstauden

Außerdem möchten wir einige für Biene und Mensch nützliche Wildstauden vorstellen. Stauden sind mehrjährige Pflanzen, die im Frühling neu austreiben. Die aufgelisteten Pflanzen sind wenig anspruchsvoll.



Externe Links zu:

Bienen und Erdbeeren

Die am frühsten blühende, bei Bienen begehrte Obstsorte - ein Aprikosenspalier
Suche