BUND-News September 2016
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / September 2016

 



Liebe Leserinnen und Leser,

ist das nicht nochmal ein fantastischer Spätsommer geworden? Und weitere schöne Tage warten auf uns!

Aber so langsam sollten wir uns auch wieder auf kühlere Tage einstellen. Manchen von uns fällt das sicher schwer, aber Andere sehen der goldenen Jahreszeit auch mit Freude entgegen. Das Schöne am September ist doch, dass er für alle etwas bereit hält. Sonnige Stunden laden zum Entspannen auf der Liege oder auf einer Parkbank ein - die kühleren Tage sind ideal zum ausgiebigen Wandern, zum Radfahren oder für eine gemütliche Kaffeerunde mit der Familie oder mit Freunden zu Hause.

Genießen Sie die kommenden Wochen - egal mit was die Natur uns überrascht.

Wir wünschen Ihnen einen goldenen Herbst und wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: Fleißige Hummel; HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Vorankündigung: Wir feiern 40 Jahre BUND Hessen mit einem Bühnenprogramm mit Kabarett



  • Weitere Info zu Programm und Karten finden Sie  >>> HIER <<<

 

 

 

Kleine Einweihung des Kreisverbands Büros




Mit einer kleinen aber feinen Festlichkeit hat der Kreisverband Frankfurt am 15. August seinen neuen Bürobereich im Ökohaus (F-Bockenheim) eingeweiht. Es kamen einige Interessierte und das Büro wurde gut gefüllt. So war es von großem Vorteil, dass noch nicht alle Möbel vorhanden waren. Häppchen, Sekt und Traubensaft gab es jedoch reichlich, so dass es am Ende eine gelungene Einweihung war.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des Kreisverbands Frankfurt freuen sich sehr über die neuen Räumlichkeiten für ihr Büro. Hier kann neben der Geschäftsstellenarbeit auch Materialien zentral gelagert werden. Und für BUNDler*innen oder Interessierte gibt es nun eine offizielle Anlaufstelle.

Die Geschäftsstelle im Ökohaus ist ab jetzt immer Montag und Dienstag von ca. 10 bis 15 Uhr besetzt.


Charlotte Behrmann, Geschäftsstelle Kreisverband Frankfurt

---------
Fotos: BBoe

 

Der BUND Frankfurt auf dem Rotlintstraßenfest am Samstag, 10. September 2016



Vielleicht haben wir 2016 Glück und erleben nach 2 Jahren mal wieder ein durchweg trockenes Rotlintstrassenfest! Den Veranstaltern wäre es zu wünschen.

Der BUND Frankfurt beteiligt sich auch in diesem Jahr an dem schönen Straßenfest im Nordend und wir laden Sie und Euch ganz herzlich ein, vorbeizukommen und mit uns den Tag zu erleben. Los geht's offiziell um 14.00 Uhr.

Auch in diesem Jahr wird der Duft unserer frisch gebackenen Bio-Waffeln die Straße entlang wehen. Nach der guten Resonanz auf der Grünen Börse bieten wir außerdem wieder Informationen zum Thema Wildbienen an.  Passend dazu gibt es eine kleine Auswahl bienenfreundlicher einheimischer Pflanzen aus eigener Vermehrung zur Bereicherung des eigenen Gartens oder Balkons.

Eine Woche vor der Demonstration gegen TTIP und CETA werden wir auch dafür an unserem Stand werben.

Besuchen Sie das Fest und besuchen Sie uns. Wir freuen uns auf Sie und Euch!


Dr. John Dippell, Vorsitzender BUND Kreisverband Frankurt

---------
Foto: Rotlintstraßenfest 2015, © John Dippell

 

Gefährliche Goldrute





In vielen Gärten leuchten seit einiger Zeit wieder die Blütenrispen der Kanadischen Goldrute (Solidago canadensis) bzw. der Späten Goldrute (Solidago gigantea). Aber leider nicht nur dort. Das Bild links oben wurde auf einer Streuobstwiese am Berger Weg aufgenommen.

Beide Pflanzenarten stammen aus Nordamerika. Wie kommen die auf eine Frankfurter Streuobstwiese und was ist daran schlimm?

Trotz kostenloser Biotonne und FES-Kofferraumservice werden weiterhin Gartenabfälle in der freien Landschaft abgeladen. Von den wilden Abladestellen ausgehend verbreiten sich die ehemaligen Gartenpflanzen ungehindert in der Landschaft. Die vermehrungsfreudige Goldrute bildet schnell Massenbestände, durch die bisher vorhandene Arten verdrängt werden. Kritisch wird dies, wenn es sich um besondere oder seltene Pflanzengesellschaften handelt.

Auch der Japanische Staudenknöterich (Fallopia japonica) ist ein artenverdrängender Neophyt. In einem Reinbestand des Staudenknöterichs wächst keine andere Pflanze mehr. Durch die sich weit verzweigenden, horizontal kriechenden Rhizome, die oft bis zu 2 m tief in den Boden reichen, lässt sich die Staude nur sehr schwer wieder entfernen.

Bereits ausgebreitet hat sich der Staudenknöterich u. a. auch im Cleeischen Wäldchen. Beim Cleeischen Wäldchen handelt es sich um den größten Au- und Quellwaldbereich im Frankfurter Stadtwald. Dieser Erlen- und Eschenwald ist durch § 31 HENatG besonders geschützt und zudem Lebensraumtyp des Anhangs I der FFH-Richtlinie.

Es geht nicht darum, neue Pflanzen (Neophyten) generell abzulehnen. Aber manchmal hat ein allzu sorgloser Umgang mit diesen Pflanzen unerwünschte Folgen.

Was man selbst zum Schutz der Biodiversität gegen invasive Neophyten tun kann, darüber informiert der Flyer „Invasive Pflanzen im Garten“ des BfN.

Weiter führende Informationen zu Neobiota mit vielen Beispielen sind auf der Neobiota-Homepage des BfN zu finden.


Text und Fotos: BBoe, Kreisverband Frankfurt

 

Bienenblume des Monats September - Rainfarn (Tanacetum vulgare)



Die Rainfarn-Seidenbiene (Colletes similis) war eine der anspruchsvolleren „Rätsel-Bienen“ auf der Grünen Börse 2016. Ihren Namen der entsprechenden Pflanze zuzuordnen wurde oft als schwierig empfunden, denn die meisten Menschen verbinden mit „Farn“ keine gelben Blüten.

Wobei Rain-“farn“ überhaupt nichts mit Farnen zu tun hat. Allerdings wurde er - ebenso wie Wurmfarn (Dryopteris filix-mas) - zur Bekämpfung von Würmern im Verdauungstrakt von Mensch und Tier eingesetzt.

Mehr Wissenswertes zum Rainfarn gibt es > hier <


„Blumen für Bienen“ - Aktionen zum Wildbienenschutz läuft übrigens immer noch! Bei dieser Initiative sind Eure Ideen und Aktionen zum Wildbienenschutz gefragt. Denn diese möchten wir auf unserer Homepage vorstellen.  Infos zur Aktion sind hier zu finden:

>>> „Wildbienen - Frankfurter Ideen“ <<<
.


Text und Foto: BBoe, Kreisverband Frankfurt

 

Liebe Wanderfalken-Freundinnen und –Freunde,




hier ein Kurzbericht über die Wanderfalken in Frankfurt 2016. Im Nov/Dez werde ich ausführlicher darüber berichten, jetzt gehe ich doch lieber raus ins Freie….

Vor kurzem konnte ich mit Hilfe von Infraserv und deren Werksfeuerwehr den Brutplatz auf dem Brückenpfeiler der Sindlinger Werksbrücke kontrollieren. Dort gab es einige Jahre keinen Bruterfolg, weil vermutlich der Kadaver eines Altvogels den Zugang erschwerte. In diesem Jahr wurden aber dort 3 Jungvögel flügge.

Jetzt war zu Wartungsarbeiten an den Tragseilen der Brücke ein großer mobiler Kran aufgefahren und wir nutzten die Gelegenheit den Brutplatz zu reinigen. Der Kadaver war längst zerfallen und der Brutplatz war eigentlich in Ordnung. Dennoch reinigte die Werksfeuerwehr den Platz und füllte sauberen Rhein-Kies der Körnung 2-8 mm ein.

Das "Felsenmeer" Frankfurt wird zunehmend unübersichtlicher. Vermutlich gibt es neben den uns bekannten Brutplätzen, noch 2-3 weitere Brutplätze. Jedenfalls kommen immer wieder Meldungen über Sichtungen zu mir.

Gesichert scheint ein neuer Brutplatz des Paares vom abgerissenen Henninger Turm zu sein. Auf einem nahen Hotel werden regelmäßig Wanderfalken beobachtet. Im Juni 2016 waren dort 4 Wanderfalken in der Luft!

Unsere Wanderfalken sind inzwischen so flexibel, dass sie auch ohne unsere Hilfe ihre Brutplätze finden. Schön, diese Erfahrung zu machen.



Hier noch ein paar Daten und Bilder zu den Wanderfalken in Frankfurt am Main und Offenbach 2016





Herzliche Grüße
Ingolf Grabow, NABU-Frankfurt und BUND Gebietsbeauftragter für Heddernheim und Umgebung.

 

Termine, Termine, Termine

 

Infostand: Rotlintstraßenfest


Samstag, 10. September 2016, 14.00 Uhr

Längst schon ist das Rotlintstraßenfest legendär: Von den Frankfurter Grünen und den Anwohnern initiiert, zeigt es sich besonders bunt und vielfältig, z. B. mit Flohmarktständen, Leckereien aus Frankfurt und der restlichen Welt und vielen Aktivitäten für Kinder. Auch der BUND Frankfurt ist mit am Start. Waffeln, Kinderschminken, eine Pflanzenbörse und vieles mehr finden Sie bei uns. Kommen Sie vorbei!


Kontakt Charlotte Behrmann | 069.47 89 42 67 | geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

 

 

CETA und TTIP stoppen!




Jetzt wird entschieden!

Bundesweite Großdemonstrationen in sieben Städten am 17. September 2016 und wir sind dabei!

>>> Infos und Demoroute <<<

 

Blumenwiesenprojekt: Pflanz- und/oder Sä-Aktion(en) Herbst 2016


Nach fünf erfolgreichen Pflanz- bzw. Sä-Aktionen zwecks naturnaher, ökologisch wertvoller Begrünung städtischer Grünflächen in den Jahren 2014 und 2015, sollen diese auch in 2016 stattfinden.

Diese Aktionen und deren Vorbereitung bieten vielfältige Mitmach-Möglichkeiten, vom Samen sammeln über die Pflanzenanzucht bis hin zur Pflanzung und/oder Aussaat.

Achtung: Orte werden noch festgelegt

Kontakt: John Dippell | 069.63 53 17 | john.dippell@bund-frankfurt.de

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum