BUND-News Mai 2016
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / Mai 2016

 



Liebe Leserinnen und Leser,

nach dem wechselhaften April lädt uns der Mai nun endlich zum Verweilen in der Natur ein. Ob alleine, mit Freunden oder mit der Familie, fühlt es sich nicht toll an die Frühlingsluft tief einzuatmen und den Körper wieder so richtig zu aktivieren. Und ein Tipp von mir: die Pause dabei nicht vergessen, denn was gibt es Schöneres, als auf einer Wiese bei herrlichem Sonnenschein alle viere von sich zu strecken und den Himmel mit den langsam dahinziehenden Wolken zu betrachten.

Ob auf der Wiese, im Wald, im Park, auf dem Balkon oder im Garten - atmen Sie durch und genießen Sie den Frühling möglichst oft im Freien.

Viele Veranstaltungstipps für die nächsten Wochen finden Sie dazu wieder in diesem Newsletter unter Termine - wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Monat Mai und wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: Quittenblüte; HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Zum zwölften Mal: Frühjahrsputz im Sossenheimer Unterfeld



Am Samstag, dem 23. April 2016, wurde die von der wunder-Stiftung gemeinsam mit dem Ortsverband Frankfurt-West des BUND durchgeführte Müllsammelaktion mit Schülerinnen und Schülern der Albrecht-Dürer-Schule und deren Eltern, sowie weiteren freiwilligen Helferinnen und Helfern, zum zwölften Mal durchgeführt.

Die fleißigen Unterstützer trafen sich in der Mensa der Schule, erhielten dort die Sammelutensilien und wurden in Kleingruppen eingeteilt, um das Sossenheimer Unterfeld vom Unrat zu befreien.
Die Veranstalter waren sehr überrascht, dass trotz des regnerischen Wetters über dreißig Kinder bei dieser Müllsammelaktion geholfen haben.

Die Sammler waren wieder einmal erstaunt, dass sie Gegenstände fanden, die hier im Stadtgebiet im Rahmen der kostenlosen Sperrmüllentsorgung von der FES abgeholt werden bzw. an den Sammelstellen der FES kostenlos abgegeben werden können und die Umweltverschmutzer sich den Weg in das schöne Naherholungsgebiet sparen könnten.

Glücklicherweise setzt sich der Trend der letzten Jahre fort und die gesammelte Müllmenge ist rückläufig.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde, dies hat mittlerweile auch Tradition, wieder Kuchen gereicht, den das Backhaus Schröer gespendet hat. Die Kinder erhielten als Anerkennung eine Urkunde und eine Frisbee-Scheibe.




Die Veranstalter danken allen Helferinnen und Helfern für ihren großen Einsatz, der Albrecht-Dürer-Schule in Sossenheim für die Überlassung der Mensa, der FES für das Abtransportieren des Mülls und dem Backhaus Schröer für die großzügige Kuchenspende.


Dr. armin wunder, wunder-Stiftung

----------
Fotos: HJK

 

Krötenwanderung 2016 - Oeserstraße



Wie immer wurden auch in diesem Jahr die Kröten über die für sie lebesgefährliche Oeserstrasse gebracht. Gerade noch rechtzeitig haben wir am 13.02.2016 den Krötenzaun aufgestellt, denn durch die plötzlich warme und feuchte Witterung begaben sich die ersten Kröten schon zwei Tage später auf die Wanderung.

Die Hauptwanderung  fand vom 21.02.-23.02. - hier wurden 400 Kröten gezählt - und dann wieder, nach einem Kälteeinbruch, vom 21.03.-31.03. statt. Bei diesem zweiten Schub kamen nochmals 500 Kröten heil über die Straße. Insgesammt wurden 930 Kröten von den fleisigen Helfern transportiert.

Am 09.04.2016 wurden dann die Eimer entfernt und die diesjährige Sammlung beendet.

Wer von Ihnen die letzten Tage aufmerksam durch den Niedwald spaziert ist, hat vieleicht die neue Wasserfläche südlich der Oeserstraße an der Waldschulstraße entdeckt. Hier entsteht ein neues Feuchtbiotop für die Kröten. Die Hoffnung und das Ziel ist, dass die Kröten diesen neuen Teich zum Ablaichen annehmen und wir in einigen Jahren auf den Krötenzaun verzichten können. Aber bis dahin gibt es noch viel zu tun. In einem der nächsten Newsletter werden wir ausführlich darüber berichten.


Andreas Müller und Hajo Kretz, Ortsverband Frankfurt-West

----------
Foto: HJK

 

Streuobstwiesenpflege



In diesem Jahr haben unsere Bäume auf der Streuobstwiese im Sossenheimer Unterfeld Anfang April eine besondere Düngung erhalten.

Die jüngeren Bäume erhielten, rund um ihre vorher frei gemachten Baumscheiben, „Pferdeäpfel aus Liederbach“.
Ein großer Anhänger voll wurde auf die Streuobstwiese gebracht, wo die Helfer schon auf die duftende Fracht warteten. Das Verteilen ging recht flott und alle kleinen Bäumchen bekamen eine schöne Portion dieser "Kraftnahrung" zugeteilt.

Wir sind gespannt, ob uns die Bäume dafür in diesem oder im nächsten Jahr mit besonders vielen Früchten belohnen.


Jutta Erich, Ortsverband Frankfurt-West

----------

Fotos: Jutta Erich

 

Bienenblume des Monats April - Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis)



Die Blütenknospen des Wiesenschaumkrauts sind ein delikates Wildgemüse, bitte mal kosten. Ende März gab es noch kein blühendes Wiesenschaumkraut zu bewundern, daher fehlte im April-Newsletter die Bienenblume. Zudem haben die Vorbereitungen für den BUND-Stand auf der „Grünen Börse“ auch ein wenig Zeit in Anspruch genommen.

Eine Rückschau auf die „Grüne Börse 2016“ wird als sechstes Projekt unter der Rubrik „Sehenswerte Frankfurter Ideen“ präsentiert. Wer an Tipps zum Wildbienenschutz und der Bezugsquelle des heiß begehrten Hefts „Nisthilfen für Wildbienen und Wespen“ interessiert ist, sollte sich das Projekt anschauen.

„Blumen für Bienen“ - Aktionen zum Wildbienenschutz läuft übrigens immer noch! Bei dieser Initiative sind Eure Ideen und Aktionen zum Wildbienenschutz gefragt. Denn diese möchten wir auf unserer Homepage vorstellen.
 
Infos zur Aktion sind hier zu finden: 
>>> „Wildbienen - Frankfurter Ideen“ <<<
.

Hat denn wirklich niemand einen bienenfreundlichen Balkon?

Wissenswertes zum Wiesenschaumkraut gibt es hier:
>>> Bienenblume des Monats April <<<



Text und Foto: BBoe

 

Der BUND ist auch dabei!




  • Das Programm zur Aktionswoche 2016 finden Sie hier.

 

 

 

Termine, Termine, Termine

 

Spaziergang: Frühlingswildkräuterspaziergang im Niddapark


Sonntag, 08. Mai 2016, 12-14 Uhr

Im Niddapark geht es bewegt und sportlich zu. Auf großen Rasenflächen und entlang zahlreicher Wege kann Mensch sich ausgiebig erholen. Doch auch die Natur kommt nicht zu kurz, was dem Grundgedanken der Planung für die heutige Gestaltung des ehemaligen Bundesgartenschaugeländes von 1989 entspricht. Bei diesem Spaziergang begeben wir uns zusammen mit Dr. Katrin Jurisch vom BUND Frankfurt auf botanische Erkundungstour über Wiesen, entlang von Gebüschen und Feuchtbiotopen. Wir sind gespannt wie viele Wildkräuter wir entdecken und bestimmen können.

Diese Veranstaltung findet statt im Rahmen der Ginnheimer Stadtnaturspaziergänge des Kirchplatzgärtchen Ginnheim e.V.

Treffpunkt Ginnheimer Kirchplatz, F-Ginnheim
Unkostenbeitrag: 8 Euro, frei für Kirchplatzgärtner
Dauer 2 Stunden

Kontakt Dr. Katrin Jurisch | katrin.jurisch@bund-frankfurt.de

 

Wanderung: Mühlenwanderweg am Urselbach


Samstag, 21. Mai 2016, 10 Uhr

Am Samstag, den 21.05.2016, wollen wir auf dem Mühlenwanderweg am Urselbach durch den Frankfurter Norden von Frankfurt-Heddernheim bis nach Oberursel wandern. Die flache Wegstrecke beläuft sich auf 15 km, kann jedoch nach Belieben verkürzt werden, da die U-Bahn von allen Punkten aus fußläufig erreichbar ist. Im Anschluss oder zwischendurch bieten sich Einkehrmöglichkeiten wie z.B. der "Lahme Esel" oder das "Cafe Mutz" in Niederursel an.

Treffpunkt an der Niddabrücke am Freibad Eschersheim
Kontakt Andreas Funk | 0151.40 16 24 50 | andreas.funk@bund-frankfurt.de

 

Radtour: Zum Fechenheimer Mainbogen



Sonntag, 22. Mai 2016, 9 Uhr

Richtung Osten geht es entlang des Mains über Offenbach zum Fechenheimer Mainbogen. Dort treffen wir Rainer Zimmermann, den Projektplaner der GrünGürtelGruppe im Umweltamt. Er wird uns in einer etwa einstündigen Führung die Entstehung und Bedeutung eines „neuen“ Altarms am Main vorstellen. Das sind Bemühungen die Forderung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) für eine umweltpolitische Wasserpolitik weiter umzusetzen. Im Anschluss gibt es eine Mittagspause mit Einkehr.

Treffpunkt verschiedene Möglichkeiten: um 9 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Frankfurt-Höchst, um 9:15 Uhr in Schwanheim (Brohltalstraße/Mainufer) oder um 9.45 Uhr in Sachsenhausen am Eisernen Steg
Kontakt Richard Schmidt | 069.30 25 35 | rich-sch@web.de

 

Wanderung: Botanische Wanderung über den Berger Rücken (ca. 12 km)


Sonntag, 22. Mai 2016, 10 Uhr

Wir wandern von Berkersheim über den Heiligenstock und Lohrberg bis zum botanischen Höhepunkt, dem Naturschutzgebiet Berger Hang. Unterwegs schauen wir, was am Wegesrand blüht. Idealerweise finden wir ca. 70 Arten. Die Wanderung endet am Riedbad in Enkheim. Unterwegs ist eine Mittagspause im MainÄppelHaus geplant.

Treffpunkt S-Bahn-Haltestelle „Berkersheim“ (Linie S6, Fahrtrichtung Friedberg)
Kontakt John Dippell | 069.63 53 17 | john.dippell@bund-frankfurt.de

 

Beobachtung: Flugübungen der Wanderfalken beobachten



Donnerstag, 26. Mai 2016, 8-12 Uhr und 14-19:30 Uhr

Bei diesem Monitoring könnt ihr zusammen mit Ingolf Grabow die Flugübungen der Wanderfalkenjungvögel beobachten. Die Veranstaltung findet vormittags in Niederrad und nachmittags in Heddernheim statt.

Besucher können nach Belieben vorbeischauen und Interessantes über Wanderfalken erfahren.


Treffpunkt von 8 bis 12 Uhr am Heizkraftwerk Niederrad, Lyoner Str. 1 und von 14 bis 19:30 Uhr an der Müllverbrennungsanlage, Heddernheimer Landstr. 140
Kontakt Ingolf Grabow | 069.57 82 73 | ingolf.grabow@gmx.de

 

Führung: Bäume im Höchster Stadtpark


Sonntag, 29. Mai 2016, 15 Uhr

Der Höchster Stadtpark von 21 ha Größe geht in seinem Ursprung auf die fränkische Zeit zurück, in der Höchst und Sossenheim die Fläche als Weide gemeinsam nutzten.

Während des Naturspaziergangs durch den Höchster Stadtpark lernen Sie die verschiedenen Bäume anhand ihrer Blätter, Knospen und Früchte zu unterscheiden, entdecken die Natur und die Geschichte des Weihers.

Treffpunkt Bushaltestelle „Friedhof/Kurmainzer Straße“ Frankfurt – Höchst (Bus 55)
Dauer 1,5 Stunden
Kontakt Jutta Erich | 069.38 08 150 | jutta.erich@bund-frankfurt.de

 

Infostand: Unser Infostand auf dem FahrRad!-Tag im GrünGürtel



Sonntag, 05. Juni 2016, 10-17 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der BUND Ortsverband West mit einem Stand am GrünGürtelFahrRad!-Tag. Wer in Sossenheim an der Nidda eine kleine Verschnaufpause einlegen möchte, bekommt bei uns die Gelegenheit und kann sich dabei über die Themen »Streuobstwiesen in Frankfurt« und »Renaturierung der Nidda« informieren. Sicher werden wir auch wieder eine Mitmachaktion für Kinder anbieten und einige Pflanzen gegen Spende anbieten.

Treffpunkt an der Nidda in F-Sossenheim
Kontakt Gabriele Rauch | 069.38 99 66 11 | gabriele.rauch@bund-frankfurt.de

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum