BUND-News Mai 2015
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / Mai 2015

 



Liebe Leserinnen und Leser,

so langsam steigt die Vorfreude auf die warme Jahreszeit und wir bereiten uns darauf vor. Bei den meisten ist der Garten oder Balkon inzwischen wieder angelegt und der Grill vorbereitet - der Sommer kann kommen.
Einige schöne Tage hatten wir im April ja bereits genießen dürfen und interessante Veranstaltungen unseres Kreisverbandes standen auch schon an. Aber auch der Mai hat wieder viel zu bieten. Schauen Sie sich die Veranstaltungshinweise einfach mal an - da ist sicher auch etwas für Sie dabei.


Das Foto zeigt diesmal ein Blick auf die im letzten Jahr angelegte Blumenwiese in Griesheim. Viel ist noch nicht zu sehen, aber sobald sich die ersten "Blümchen" zeigen (nicht nur die Gänseblümchen, die es dort schon immer gab), werde ich hier einen kleinen Bericht dazu schreiben. Ich bin wirklich gespannt, ob sich unsere Arbeit dort gelohnt hat.


Wir wünschen Ihnen wunderschöne Stunden im Wonnemonat Mai und wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: Gänseblümchen (Bellis perennis); HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

BUND-Blumenwiesen-Aktionen im April: Es war harte Arbeit!




Der BUND-Kreisverband Frankfurt hat im April 2015 weitere Blumenwiesen-Pflanz- bzw. Sä-Aktionen durchgeführt.


Am 11. April 2015 trafen sich 11 AktivistInnen in der Kennedyallee in Sachsenhausen, um eine bereits bestehende Blumenwiese mit weiteren heimischen Arten zu bereichern.
Zu pflanzen waren etwa 200 Heidenelken und 50 andere, im Frankfurter Raum vorkommende Wildpflanzen. Sämtliche Pflanzen waren von einigen AktivistInnen im letzten Jahr aus selbst gesammeltem Saatgut gezogen worden.
Den Pflanz-Teams stand harte Arbeit bevor, denn der für die Pflanzen ideale magere Boden musste im wahrsten Sinne des Wortes aufgebrochen werden um die Pflanzen setzen zu können.

Vertreter der Politik und Presse waren ebenfalls anwesend. Dirk Trull, Mitglied des Ortsbeirats 5, half tatkräftig mit; gleichzeitig interviewte und fotografierte ein Mitarbeiter der Frankfurter Neue Presse die AktivistInnen. Der Pressebericht ist hier zu finden:

>>> Artikel FNP <<<


Am 18. April 2015 wurden in der Bertramstraße im Dornbusch ca. 150 qm Blumenwiese eingesät. Eine erste Vorbesichtigung der Fläche mit Vertretern des Grünflächenamts der Stadt Frankfurt hatte Ende September 2014 stattgefunden.
Nachdem die Zustimmung des Ortsbeirats 9 zur Umgestaltung vorlag, haben Ende März 2015 Mitarbeiter des Grünflächenamts die Fläche gefräst und im April 2015 schritt der BUND zusammen mit spontan geworbenen Anwohnern zur Tat.

Die Stadtverordnete Annegret Brein unterstützte die Aktion nicht nur ideell, sondern auch durch praktische Arbeit. Noch einmal ein herzliches „Dankeschön“ an alle, die zum Gelingen der Aktionen beigetragen haben!


Wenn auch Ihr den Schurrasen leid seid und stattdessen auf bestimmten Flächen gerne eine Blumenwiese sehen würdet, richtet Eure Vorschläge an: john.dippell@bund-frankfurt.de

Die zukünftige Blumenwiese sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:
•    Es sollte eine vom Grünflächenamt gepflegte Fläche sein,
•    die nicht als Hundeklo dient,
•    mindestens 100 qm groß ist und
•    nicht oder nur selten betreten wird.

Weitere Infos zum BUND-Blumenwiesenprojekt und mehr Bilder von den Aktionen gibt es auf der Homepage     >>> zum Blumenwiesenprojekt <<<


Dr. John Dippell, Vorsitzender BUND Kreisverband Frankurt, Ortsverband Frankfurt-Süd

----------
Fotos: BBoe

 

Bienenblume des Monats Mai - Schöllkraut (Chelidonium majus)



Die Bienenblume des Monats Mai ist nicht nur nützlich für Bienen und Menschen, sondern spielt der Sage nach auch eine ganz spezielle Rolle bei der Jungvogelaufzucht von Schwalben.

Nebenbei bemerkt: Wurden schon erste Mauersegler gesichtet?

Mehr Wissenswertes über Schöllkraut gibt es unter:
„Bienenblume des Monats“ - Mai




Auch „Blumen für Bienen“ - Aktionen zum Wildbienenschutz sind immer noch aktuell.
Hier sind Eure Ideen und Aktionen zum Wildbienenschutz gefragt! Denn diese möchten wir auf unserer Homepage vorstellen.

Weitere Infos zur Aktion sind hier zu finden:
„Wildbienen - Frankfurter Ideen“






Dr. John Dippell, Vorsitzender BUND Kreisverband Frankurt, Ortsverband Frankfurt-Süd

----------
Foto: Schöllkraut (Chelidonium majus); BBoe

 

Termine, Termine, Termine

 

Radtour des OV Frankfurt-West zum Schultheis-Weiher



Sonntag, 10. Mai 2015
Start um 9 Uhr ab Bahnhofsvorplatz in Frankfurt-Höchst und 9.15 ab Schwanheim Brohltalstraße/Mainufer.

Richtung Osten geht es entlang des Mains über Sachsenhausen – Offenbach zum Schultheis-Weiher.

Vom Umweltamt Offenbach bekommen die Radler um 11 Uhr eine Führung zum Thema Entstehung, über Konflikte (oder auch nicht) zwischen NSG und Freizeitnutzung, sowie Flora und Fauna von Herrn Teichmann und evtl. Herrn Fiedler.

Danach Einkehr zur Mittagszeit in OF-Bieber.

Zurück geht es über den Fechenheimer Mainbogen wo wir sehen, wie weit die Arbeiten zum neuen Altarm gediehen sind. Danach Rückfahrt mit Rad oder S-Bahn.

Infos und Kontakt: Richard Schmidt | 069.302535  

----------
Foto: HJK

 

Kinderveranstaltung ab 8 Jahren: Wildes Kräuterpicknick mit den Vielfaltern



Dienstag, 12. Mai 2015 , 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Wir – die Vielfalter – sind eine lustige Kindergruppe des Ortsverbands West und wollen euch im Mai ganz herzlich zu unserem Treffen einladen.

Zusammen mit der Biologin Dr. Katrin Jurisch begeben wir uns im Niedwald auf Entdeckungstour nach wilden Kräutern. Mit allen Sinnen werden wir dabei die essbare Wiese erleben. Denn zum Schluss möchten wir die gefunden Kräuter gemeinsam bei einem gemütlichen Picknick zubereiten und verspeisen. Wir sind gespannt, was wir alles finden und wie das so schmeckt.

Wir freuen uns auf euch, die Vielfalter!

Treffpunkt: Selzerbrunnen im Niedwald, F-Nied
Kosten: 5€
Kontakt und Anmeldung: Anette Schäfer und Charlotte Behrmann | vielfalter2@bund-frankfurt.de

Achtung: Teller, Besteck und Becher fürs Picknick bitte selbst mitbringen!        

 

Der Wasserpark: Eine Parkführung mit Anton Schwarzkopf


Sonntag, 17. Mai 2015 , 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Der Wasserpark mit seinen knapp 3.7 Hektar Ausdehnung gehört zu den ältesten der Stadt Frankfurt und bildet zusammen mit dem nahen Günthersburgpark eine wichtige Kalt- und Frischluftentstehungszone der Stadt.
Der Wasserpark, den Frankfurtern in weiten Teilen unbekannt, dient noch heute als Trinkwasserresevoir. Das Vogelsberg-Quellwasser strömte erstmals am 25. September 1873 in den dazu errichteten Hochbehälter des Wasserparks. Dieser ist in mehrere Kammern eingeteilt und fasst mehr als 25.000 Kubikmeter Frischwasser.
Der bescheidene Park hat es verdient entdeckt zu werden. Teilweise gepflasterte, aber auch unbefestigte Spazierwege umrunden und durchqueren den Park und seine Hügellandschaft mit seinem altem Baumbestand und ausladenden Sträuchern. Die sehenswerte Architektur der Profanbauten ist ungewöhnlich aufwendig im Stil der Neorenaissance gestaltet.
Als kleine Besonderheit gilt auch der Bienengarten, der seit 1880 vom Frankfurter Imkerverein betrieben wird. Hier kam man samstags Honig erwerben, dessen Pollen von den Bienen aus dem Wasserpark und den umliegenden Gärten gesammelt wird.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Treffpunkt: Eingang Dortelweiler Straße
Information: Simone und Jürgen Kalisch | 069.4 19 38 21 | Naturschutz-Seckbach@bund-Frankfurt.de | Facebook „Naturschutzgruppe Seckbach“
 

 

Auch der BUND Frankfurt ist dabei! Nehmen Sie teil an der Aktionswoche "Biologische Vielfalt erleben!"


22. bis 31. Mai 2015


Unter der Überschrift "Biologische Vielfalt erleben!" findet jährlich im Mai eine große Aktions- und Erlebniswoche mit zahlreichen, überwiegend kostenlosen Veranstaltungen und weiteren Angeboten rund um die biologische Vielfalt statt.

In 2015 findet die Aktionswoche vom 22. bis 31. Mai statt!

>>> Alle Informationen, Veranstaltungen Termine <<<

 

Spaziergang: 15 Jahre Blumenwiesen in Sachsenhausen – ein Beitrag zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Stadt!


Samstag, 23. Mai 2015 , 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Schwerpunkt des traditionellen Spaziergangs wird, nach 3 Jahren Pause, die Begehung der Stresemannallee sein. Welche Blumenwiesen haben die Bauarbeiten für die Straßenbahn Linie 17 überstanden? Wo wurden schon Flächen wiederhergestellt? Und was ist 2015 noch geplant?

Abschließend werden wir uns den sehr bunten Blumenwiesen-Streifen in der Mörfelder Landstraße und eine weitere Fläche im Ziegelhüttenweg anschauen. Der Spaziergang endet am Bahnhof Louisa.

Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle „Stresemannallee“ (Linie 17)
Kontakt: John Dippell | 069.635317 | john.dippell@bund-frankfurt.de

 

Exkursion: Botanische Wanderung über den Berger Rücken (ca. 12 km)


Sonntag, 24. Mai 2015 , 10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Wir wandern von Berkersheim über den Heiligenstock und Lohrberg bis zum botanischen Höhepunkt, dem NSG Berger Hang. Unterwegs schauen wir, was am Wegesrand blüht. Idealerweise finden wir ca. 70 Arten.

Die Wanderung endet am Riedbad in Enkheim. Unterwegs ist eine Mittagspause im MainÄppelHaus geplant.

Treffpunkt: S-Bahn-Haltestelle „Berkersheim“ (Linie S6, Fahrtrichtung Friedberg)
Kontakt: John Dippell | 069.635317 | john.dippell@bund-frankfurt.de

 

Exkursion: Rund um die Schwanheimer Wiesen


Samstag, 30. Mai 2015 , 15:00 Uhr - 17:30 Uhr

Die Schwanheimer Wiesen sind ein fast 70 ha großer Grünlandzug im Südwesten Frankfurts. Entstanden sind sie durch Brand und Rodung vor mehr als 500 Jahren und bis heute ringsum von Wald umgeben. In diesem Wald beeindrucken die Schwanheimer Alteichen, die den Weidewald bis ins 20. Jahrhundert prägten und die Maler der Romantik anlockten.

Bei einem ausgedehnten Rundgang suchen wir einerseits die Alteichen im heute dichten Schwanheimer Wald auf und schauen uns den heutigen Wald genauer an. Andererseits werden wir einen Teil der Schwanheimer Wiesen besuchen und dort nach besonderen Arten Ausschau halten.

Treffpunkt: Strassenbahnhaltestelle „Rheinlandstrasse“ (Linie 12)
Kontakt: Dr. Indra Starke-Ottich | 0175.5251147
Dauer: 2 – 3 Stunden

 

Unser Infostand auf dem FahrRad!-Tag im GrünGürtel



Sonntag, 14. Juni 2015 , 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der BUND Ortsverband West mit einem Stand am FahrRad!-Tag im GrünGürtel.

Wer in Sossenheim an der Nidda eine kleine Verschnaufpause einlegen möchte, bekommt bei uns die Gelegenheit und kann sich dabei über die Themen

»Streuobstwiesen in Frankfurt« und
»Renaturierung der Nidda«

informieren. Dazu bieten wir am gleichen Tag eine Führung an (Niddastrand: Hochwasserschutz und Biotope).
Selbstverständlich sind auch Spaziergänger willkommen und wie immer haben wir ein paar Pflanzen für Sie dabei (kleine Spende dafür ist willkommen).

Treffpunkt: an der Nidda in F-Sossenheim, Nähe Wehrturm
Kontakt und Info: Gabriele Rauch | 069.38 99 66 11 | gabriele.rauch@bund-frankfurt.de

----------
Foto: unser Stand 2014; HJK

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum