BUND-News März 2015
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / März 2015

 



Liebe Leserinnen und Leser,

jedes Jahr erstaunt es mich um diese Jahreszeit aufs Neue, was in wenigen Tagen in der Natur alles passieren kann. Wo noch „gestern“ trockenes Laub und welkes Gras den Boden bedeckte, sprießen heute bunte Krokusse, Schneeglöckchen und Winterlinge aus der Erde. Auch die Sonne lässt sich immer häufiger sehen und wenn im Frühling die Natur erwacht, erweckt dies auch unsere Lebensgeister. Ist das nicht DIE Gelegenheit für uns, neue Ideen und Wege zu verfolgen?

Jetzt im Frühling heißt es einfach: raus ins Freie! Endlich weicht die bittere Kälte und wir können die ersten wärmenden Strahlen der März-Sonne auf der Haut fühlen. Lassen Sie uns den Frühling begrüßen und mit allen Sinnen genießen.

Unser Veranstaltungsprogramm „Natur mit allen Sinnen erleben“ haben sie inzwischen ja auch bekommen. Falls nicht, einfach bei der Geschäftsstelle nachfragen oder im Internet in den Veranstaltungen schmökern. Gleich die erste Veranstaltung ist sicher ein Highlight des Jahres – die „Grüne Börse“ im Palmengarten. Mehr darüber (um sie auf den Geschmack zu bringen) im ersten Artikel dieses Newsletters.

In diesem Sinne, frühlingshafte Grüße und wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Der BUND Frankfurt auf der GRÜNEN BÖRSE, 20. bis 22. März 201



„[g]artenvielfalt in der green city frankfurt“ – unter diesem Motto beteiligt sich BioFrankfurt – das Netzwerk für Biodiversität e.V. gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern an der GRÜNEN BÖRSE 2015 im Palmengarten Frankfurt.

Vom 20. bis 22. März 2015 bieten die Institutionen aus Forschung, Natur- und Artenschutz viel Wissenswertes zur biologischen Vielfalt, aber auch Unterhaltung, Führungen und Mitmach-Aktionen – in diesem Jahr zum spannenden Thema „Nachhaltige Ernährung“.

Besucherinnen und Besucher der GRÜNEN BÖRSE 2015 können [g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt entdecken: BioFrankfurt und Partner präsentieren sich wieder in der Galerie Ost am Palmenhaus. Auf der Website von Frankfurt Green City finden Sie eine Übersicht über die Themen und teilnehmenden Partner.

Am Stand des BUND Frankfurt sind wir mit dem Schwerpunkt "Regionale Lebensmittel und Kulturpflanzenvielfalt" vertreten. Wir möchten den Besucherinnen und Besuchern zeigen, welche der Bio-Produkte, die sie in den Frankfurter Bio-Läden und -Supermärkten sowie auf den Wochenmärkten kaufen können, aus der Region stammen. Außerdem beschäftigt uns die Frage, welche Nahrungsmittel in Hessen generell erzeugt werden können und wann die beste Zeit ist, diese zu genießen.

Wenngleich das reichhaltige und schmackhafte Sortiment an Obst und Gemüse in den Läden und auf den Märkten ein gelungenes Beispiel für Vielfalt auf dem Acker und dem Teller ist, kann es dennoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Obst- und Gemüse-Sortiment in den letzten Jahrzehnten immer kleiner und einheitlicher geworden ist. Denn durch die Industrialisierung der Landwirtschaft wurden die zahlreichen, seit Jahrhunderten angebauten Obst-und Gemüsesorten von nur wenigen neuen, ertragreicheren Hybriden verdrängt. An unserem Stand können die Besucherinnen und Besucher die Vielfalt unserer Kulturpflanzen (wieder)entdecken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Dr. Katrin Jurisch, BUND Kreisverband Frankfurt

----------
Foto: © Wilhelms / Wikimedia Commons

 

„Blumen für Bienen“ - Aktionen zum Wildbienenschutz. Es geht los!



Eure Ideen und Aktionen zum Wildbienenschutz sind gefragt! Denn diese möchten wir auf unserer Homepage vorstellen. Weitere Infos zur Aktion sind hier zu finden:

>>> „Wildbienen - Frankfurter Ideen“ <<<

Passend zum Beginn der neuen Gartensaison findet Ihr jetzt auch auf unserer Homepage Wissenswertes zu Bienen und Blumen:

>>> „Wildbienen - Blumen für die Bienen“ <<<


Dr. John Dippell, Vorsitzender BUND Kreisverband Frankurt, Ortsverband Frankfurt-Süd

----------
Foto: BBoe

 

Unterstützung für Doktorarbeit zum Thema „Zivilgesellschaftliches Engagement: Straßenprotest und Online-Aktivismus“



Lisa Villioth, Doktorandin der Medienwissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität Siegen promoviert zum Thema "Demokratie in Aktion: Politische Protestkampagnen im Netz und auf der Straße". Am Beispiel von Energiewende-Kampagnen untersucht sie verschiedene Protest- und Engagementformen und die jeweilige Motivation von TeilnehmerInnen.

Für Ihre Arbeit sucht sie BUND-Mitglieder - egal ob aktiv im Kreis-/Ortsverband, nur sporadisch oder in Form von finanzieller Unterstützung. Mittels eines kurzen Fragebogens möchte sie den Kontakt zu eben solchen "Netzaktiven" herstellen, um bei Bereitschaft später ein ausführliches Interview zu führen.

>>> Hier geht’s zur Umfrage <<<

Das Ausfüllen der Umfrage dauert ca. 3-6 Minuten, offene Fragen müssen nicht ausführlich beantwortet werden, Stichworte genügen.

(Hinweise zum Datenschutz: Alle Daten werden vertraulich und anonymisiert behandelt. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben und nur im Rahmen der Doktorarbeit von Frau Villioth verwendet.)

>>> Weitere Infos zum Projekt und zu Lisa Villioth <<<

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!


Dr. Katrin Jurisch, BUND Kreisverband Frankfurt

 

OV Frankfurt-Nord formell gegründet



Am 22. Januar war es endlich soweit: Der schon seit 2013 aktive Ortsverband Frankfurt-Nord wurde auch formell aus der Taufe gehoben! Dazu trafen sich 15 BUND-Mitstreiter aus dem Frankfurter Norden im Alten Kalbacher Rathaus, um die nötigen Schritte zu erledigen. Landesgeschäftsführer Michael Rothkegel und Kreisvorsitzender John Dippell führten mit gewohnter Routine durch die Klippen der Landesverbandssatzung.

Der neue Ortsverband umfaßt den Niddabogen mit den Stadtteilen Praunheim, Hausen, Nordweststadt, Niederursel, Heddernheim, Riedberg, Kalbach, Bonames, Harheim, Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach. Er sieht sich aber wie bisher als Plattform für alle Interessierten aus dem gesamten Frankfurter Norden.

Im Mittelpunkt der Arbeit des Ortsverbandes steht dabei unverändert der Kampf für eine natur- und menschenverträgliche Stadtentwicklung und gegen einen unkontrollierten Flächenverbrauch insbesondere im Frankfurter Norden. Wir wollen auch konkrete Naturschutzprojekte in unserem Einzugsbereich voranbringen, insbesondere zum Schutz verbliebener Streuobstflächen und anderer Biotope. Dafür können wir mit dem neuen Ortsverband die Schlagkraft des BUND noch besser nutzen und uns in die Arbeit des Kreisverbandes Frankfurt einbringen.

Der Ortsverband ist unter ov-nord@bund-frankfurt.de  per e-mail zu erreichen.

Ansprechpartner sind: 

Dietrich Jörn Weder (Kalbach), Vorsitzender (0151/206 047 06)
Andreas Funk (Heddernheim), stellvertretender Vorsitzender (0160/977 237 20)
Bernhard Zander (Niederursel), stellvertretender Vorsitzender (0174/948 940 6)
Peter Fritz (Niedereschbach), Beisitzer (0177-3537623)
Ralf Jäger (Bonames), Beisitzer (0178/8586676)

Der Ortsverband trifft sich regelmäßig im Alten Rathaus in Kalbach und freut sich auf zahlreiche neue Mitstreiter.

 

Termine, Termine, Termine

 

Müllsammelaktion im Sossenheimer Unterfeld


Samstag, 14.03.2015 um 10.00 Uhr

Die inzwischen elfte Müllsammelaktion der wunder Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BUND Ortsverband Frankfurt-West findet an Samstag statt. Wir treffen uns wie gewohnt um 10.00 Uhr in der Mensa der Albrecht-Dürer-Schule in Sossenheim.
Helfer sind gerne willkommen - für Arbeitsutensilien ist gesorgt.

Dauer: etwa 2 Stunden

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015 des BUND OV Frankfurt-West


Donnerstag, 19. März 2015 um 20.00 Uhr

Unter anderem werden auch unsere Arbeitsschwerpunkte für 2015 angesprochen - vielleicht ist ja etwas dabei, wo sie gerne "mitmischen" würden. Über Ihr Erscheinen auf unserer Mitgliederversammlung freuen wir uns sehr.

Ort: katholisches Pfarrheim St. Josef, Schleifergasse 2-4, Frankfurt Höchst

 

Infostand des BUND Frankfurt: „Grüne Börse“ in der Galerie des Palmenhauses im Palmengarten Frankfurt


Freitag, 20. März 2015 , 09:00 Uhr - Sonntag, 22. März 2015 - 18:00 Uhr

Ende März findet die Grüne Börse im Palmengarten statt. Sie bietet Pflanzenraritäten aus aller Welt, Informationen rund um das Thema Natur und Umwelt in der Region Rhein-Main sowie Vorträge, Führungen und Aktionen für alle Altersgruppen. Im Rahmen der vom Netzwerk BioFrankfurt getragenen Sonderveranstaltung "[g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt" beteiligt sich der BUND Frankfurt erneut an der Ausstellung. In diesem Jahr wenden wir uns dem Thema „Regionale Lebensmittel und Kulturpflanzenvielfalt“ zu.

Zur Website von Green City Frankfurt und zur Veranstaltung gelangen Sie >>> hier <<<


Kontakt: Dr. Katrin Jurisch | 0162.247 50 20 | katrin.jurisch@bund-frankfurt.de

 

Jahresmitgliederversammlung des BUND Frankfurt


Montag, 23. März 2015 , 19:30 Uhr - 22:30 Uhr

Wir laden alle Mitglieder des BUND Frankfurt ganz herzlich zur unserer Jahresmitgliederversammlung ein. Lernen Sie den Vorstand, die Geschäftsstelle, unsere Ortsvereine und unsere Arbeitsgruppenleiter*innen kennen.

Eröffnet wird unsere diesjährige Versammlung mit dem Vortrag "Naturschutz in der Großstadt", vorgestellt von Volker Rothenburger, Leiter der Frankfurter Naturschutzbehörde:

Naturschutz in der Großstadt hat eigene Anforderungen und Rahmenbedingungen. Von speziell zu schützenden Tierarten über einen enormen Flächendruck durch Bebauungen bis hin zu großen Sensibilitäten in der Bevölkerung erfordert behördliche Naturschutzarbeit in Frankfurt eine besondere Herangehensweise. Der Leiter der Frankfurter Naturschutzbehörde, Volker Rothenburger, berichtet in seinem praxisnahen Vortrag über die Aufgaben und Möglichkeiten der Naturschutzbehörde und steht anschließend für Gespräche gerne zur Verfügung.

Treffpunkt: Landesgeschäftsstelle des BUND Hessen, Ostbahnhofstraße 13, F-Ostend
Kontakt: Christiane Kretschmer und Nina Stiehr | geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

 

Führung: Essbare Pflanzen im Niedwald


Sonntag, 29. März 2015 , 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Der Niedwald ist der schönste Auenwald auf Frankfurter Stadtgebiet. Im Frühjahr ist der Waldboden mit zahlreichen Frühblühern bedeckt, die Kröten fangen an zu wandern und die Vögel beginnen mit dem Nestbau und der Brautschau. Auf einer etwa zweistündigen Entdeckungstour erkunden wir den Niedwald und entdecken auch die essbaren Pflanzen.

Treffpunkt: Haltestelle "Neufeld" der Buslinie 59 in der Oeserstrasse Stadtteil Nied
Info: Jutta Erich | 069.3808150

 

Vortrag: Naturnaher Garten – Erlebnisraum im Einklang mit der Natur


Donnerstag, 16. April 2015 , 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Naturnahe Gärten sind keine ungepflegten Wildnisgärten oder schnelllebige Modeerscheinungen, sondern gestaltete Gärten mit langlebigen Pflanzengesellschaften und umweltfreundlichen Baumaterialien. Aus Menschensicht sollte ein Naturgarten möglichst schön, preisgünstig, nützlich und pflegeleicht sein. Aus ökologischer Sicht interessieren hauptsächlich die Fragen, mit welchen Gartenpraktiken, Materialien und Pflanzen die biologische Artenvielfalt geschützt, gefördert und erhalten werden kann. Naturnahe Gärten vereinen diese beiden Ansprüche (Naturgarten e.V.).

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie mit Liebe zur Natur, ein paar Wildpflanzen- und Gartentipps und Offenheit für Neues und Freude am Gärtnern, naturnahe Gartenräume anlegen und pflegen.

Vortragende ist Frau Dipl.-Ing. Dorothee Dernbach, Naturnahe Grünplanung, www.naturgarten-fachbetriebe.de

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie im „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft".

Treffpunkt: Nachbarschaftsbüro Rödelheim West, Westerbachstr. 29, 60489 F-Rödelheim
Dauer: 1.5-2 Stunden
Kontakt: Dr. Katrin Jurisch | 0162.247 50 20 | katrin.jurisch@bund-frankfurt.de

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum