BUND-News Juli 2017
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / Juli 2017

 








In jedem Menschen ist Sonne -
man muss sie nur zum Leuchten bringen.

(Sokrates, 469-399 v.Chr.)







Liebe Leserin, lieber Leser,

die meisten von uns genießen die Sommermonate in vollen Zügen: Es naht der geplante Sommerurlaub, im Garten gibt es leckere Erdbeeren und andere Früchte, Kräuter und Blumen zeigen ihre Blüten, und - man kann herrlich im Liegestuhl oder der Hängematte entspannen und die Seele baumeln lassen. Das geht natürlich auch während einer Wanderung auf einer einsamen Bank (wie ich auf dem Bild ;-) ). Einfach mal ruhig sitzen, die Stille genießen und in die Natur lauschen.

So kann ein entspanntes Leben im Sommer aussehen – versuchen Sie es auch mal! Entdecken Sie, wie Sie am besten entspannen können. Lassen Sie die Sonne in sich leuchten!


Viel Spaß beim Entdecken und tolle Sommertage wünscht Ihnen der BUND Kreisverband Frankfurt.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: Ruhepause am Waldsee, © HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

„Impressionen vom GrünGürtel FahrRad-Tag! am 14. Mai 2017 auf dem Heiligenstock“




----------
Fotos: Charlotte Behrmann, M. Sc., BUND Kreisverband Frankfurt / Geschäftsstelle

 

NEUE VERANSTALTUNG: Diskussionsreihe „Ökos und Ökologie im Kontext


Diskussionsrunde Juli Zeh „Unterleuten“.


In Juli Zeh's Roman „Unterleuten“ geht es um ein gleichnamiges imaginäres Dorf und die Konflikte seiner Bewohner. So richtig nett erscheint keiner der Protagonisten. Alle kriegen ihr Fett weg in Zeh's bissiger Sicht auf eine fragmentierte Gesellschaft in einer fragmentierten Landschaft. 

Wir wollen besonders die Beschreibung der Themen Umwelt -und Naturschutz, den Konflikt zwischen beiden und die Porträtierung der Personen diskutieren.

  • Ist Zeh hier übertrieben polemisch?
  • Erkennen wir die Darsteller ihre Argumente und Konflikte wieder?
  • Was können wir daraus mitnehmen für einen sinnvollen Dialog über Klimawandel, Artensterben, Renaturierung etc. ?

Veranstalter dieses ersten Teils der Diskussionsreihe „Ökos und Ökologie im Kontext“ ist Christian Haak.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 25. August 2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr im Ökohaus, Kasseler Str. 1a, F-Bockenheim, Raum "Vogelnest" statt.

Bitte anmelden unter: Christian Haak | christian.haak@bund-frankfurt.de


Christian Haak, Ortsverband Frankfurt-West

 

AG nachhaltige Ernährung des BUND Frankfurt




Die neu gegründete AG nachhaltige Ernährung des BUND Frankfurt hatte am 23. Mai Ihren ersten öffentlichen Auftritt. Im Rahmen der diesjährigen Woche der Biodiversität war sie mit einem Infostand in der Mensa der Uni Frankfurt vertreten. Thema war der Fleischkonsum, der durch die Fleischproduktion nicht nur viele Ressourcen verbraucht, sondern auch eine der Ursachen des Artensterbens ist. Ein kleines Quiz sollte aufklären, um wie viel größer der Ressourcenverbrauch bei der Fleischproduktion gegenüber der Produktion von Kartoffeln ist. Es ergaben sich viele interessante Diskussionen zum Thema und welche Möglichkeiten es gibt gegenzusteuern.

Besonders erwähnenswert ist die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk, das bewusst versucht, im Rahmen seiner Möglichkeiten in der gleichen Richtung zu arbeiten

Das nächste Treffen der AG ist am 13. Juli um 19:00 Uhr in einem gemütlichen Garten, die Wegbeschreibung bitte bei Ralf Jäger (ralf.jaeger@bund-frankfurt.de) erfragen.


Bis dahin noch ein schnelles Rezept für einen Sommersalat aus Möhren und jungen Zuckererbsen, die gerade überall auf den Feldern reif sind:

Die Möhren grob raspeln, die jungen Zuckererbsen klein schneiden, Kürbiskerne dazugeben. Mit Olivenöl, evtl. Nussöl, etwas Weißweinessig und einer kleinen Prise Salz anrichten - fertig!    


Ralf Jäger, AG nachhaltige Ernährung

----------
Fotos: Ralf Jäger

 

Neue Wohnungen für Fledermäuse




Am 31. Mai wurden dem BUND Kreisverband Frankfurt fünf selbstgebaute Fledermauskästen gespendet. Ein Bericht über die freudige Übergabe im Ökohaus finden Sie HIER.


Text und Foto: Charlotte Behrmann, M. Sc., BUND Kreisverband Frankfurt / Geschäftsstelle

 

Frankfurt nicht die Frischluft und die Freiflächen nehmen


In Zusammenarbeit mit den BUND-Leuten im Hochtaunuskreis wollen wir eine gemeinsame Haltung zum Neubaugebiet zwischen Steinbach und Niederursel/Nordweststadt erarbeiten. Michael Rothkegel will dafür vom Landesverband einen Rahmen bieten.


Dr. Dietrich Jörn Weder, Vorsitzender des Ortsverband Frankfurt-Nord

 

Sommerfütterung von Vögeln



Auf dem Schnappschuss ist der Anlass zu diesem Artikel zu sehen: Eine Krähe tunkt eine tote Maus in eine Vogeltränke. Bisher wurden in der Tränke gefunden: Teile von Mäusen und Kaninchen, Hühnerknochen, gegrillte Putenbrust und Brot. Das liebe Tier hat also einen abwechslungsreichen Speiseplan – und ich darf die Überbleibsel jedes Mal entsorgen.

Die Essensreste stammen wahrscheinlich von einem nahegelegenen Grillplatz. Ja, Vögel verzehren Reste menschlicher Nahrung. Aber ist das auch ihrer Gesundheit zuträglich? Bekannt ist, dass das Verfüttern von Brot bei Wasservögeln zu Kippflügeln führen kann. Durch die deformierten Federn sind die Vögel flugunfähig.

Zur Sommerfütterung anderer Vogelarten gibt es Argumente dafür und dagegen. Mischungen zur Sommerfütterung werden seit geraumer Zeit in manchen Garten- und Baumärkten angeboten. Von diesen Märkten haben allerdings einige nicht die geringste Absicht Neonikotinoide auszulisten. Neonikotinoide werden als Insektenvernichtungsmittel eingesetzt. Viele Vogelarten ernähren sich von Insekten.

Stellt sich die Frage, ob unter dem Mäntelchen des Naturschutzes durch das ganzjährige Angebot von Vogelfutter nicht noch ein paar Euro zusätzlich verdient werden sollen? Lebensraum für Vögel zu erhalten und so zu gestalten, dass eine zusätzliche Fütterung durch Menschen nicht notwendig ist, ist sicher die bessere Lösung. Hierfür setzt sich der BUND Frankfurt mit seinen Projekten zum Natur- und Artenschutz ein.


Text und Foto: BBoe, Ortsverband Frankfurt-West

 

Termine, Termine, Termine

 

Botanische Führung zum Praunheimer Orchideenwäldchen



Im Norden des Niddaparks liegt das kleine Praunheimer Wäldchen. Fast unbemerkt, wachsen hier einige unter Naturschutz stehende Pflanzenarten (z.B. Orchideenarten), die echte botanische Raritäten darstellen. Mitte August wird hier die Breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine) in voller Blüte stehen. Doch das kleine Wäldchen ist gefährdet, denn immer mehr Bäume werden zugunsten von Baugebieten gefällt.

Der BUND Frankfurt und der Diplom-Biologe Holger Scherer aus Frankfurt Praunheim laden Sie herzlich zu einem Spaziergang ins Praunheimer Wäldchen ein, um mit Ihnen die kleinen Schätze dieses Waldjuwels zu entdecken.
 
Termin: 13. August 2017, 18 Uhr
Treffpunkt: Schinkelstraße Ecke Muckermannstraße (am Altglascontainer schräg gegenüber der Aral-Tankstelle),
Dauer: ca. eine Stunde,

bitte festes Schuhwerk und passende Kleidung mitbringen. Der Weg, den wir zurücklegen werden, ist nur kurz, aber stellenweise etwas verbuscht.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

----------
Foto: Breitblättrige Stendelwurz, Holger Scherer

 

Vorankündigung: Diskussion - Ökos in der Literatur


Freitag, 25. August 2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Ort: Ökohaus, Kasseler Str. 1a, F-Bockenheim, Raum "Vogelnest"

Der Roman »Unterleuten« von Juli Zeh behandelt unter anderem, wie sich Umwelt- und Naturschützer*innen untereinander und mit der lokalen Bevölkerung in einem fiktiven Dorf in Brandenburg über Windkraft streiten. Wir wollen den Roman dahingehend diskutieren, dass wir uns ansehen, wie die Motivationen der Umwelt- und Naturschützer dargestellt werden. Erkennen sich ökologisch bewegte in Juli Zeh's Charakterisierungen? Finden nicht ökologisch bewegte die Aktivisten glaubhaft dargestellt? Vielleicht die Chance zum Dialog. Zur Klärung: Bitte locker bleiben. Es soll bei der Veranstaltung nicht um Windkraft an sich gehen, sondern darum, wie die Autorin die Konflikte über die Nutzung der Natur beschreibt.

Kontakt und Anmeldung: Christian Haak | christian.haak@bund-frankfurt.de

 

Vorankündigung: Infostand Rotlintstraße


Samstag, 26. August 2017
Ab 14 Uhr auf der Rotlintstraße, F-Nordend

Längst schon ist das Rotlintstraßenfest legendär: Von den Frankfurter Grünen und den Anwohner*innen initiiert, zeigt es sich besonders bunt und vielfältig, z. B. mit Flohmarktständen, Leckereien aus Frankfurt
und der restlichen Welt und vielen Aktivitäten für Kinder. Der BUND Frankfurt ist auch dieses Jahr mit Waffeln, Pflanzenbörse und einer Mitmachaktion für Kinder dabei.

Kontakt Charlotte Behrmann | geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum