BUND-News Juli 2015
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / Juli 2015

 





     Mittag (Theodor Fontane)

     Am Waldessaume träumt die Föhre,
     Am Himmel weiße Wölkchen nur,
     Es ist so still, dass ich sie höre,
     Die tiefe Stille der Natur.

     Rings Sonnenschein auf Wies' und Wegen,
     Die Wipfel stumm, kein Lüftchen wach,
     Und doch, es klingt, als ström' ein Regen
     Leis tönend auf das Blätterdach.











Liebe Leserinnen und Leser,

diesmal begrüße ich Sie mit einem Sommergedicht von Theodor Fontane. Und so schön der Sommer auch ist, so ein belebender Regen, "leis tönend auf dem Blätterdach",  wäre bei der derzeitigen Hitze auch nicht zu verachten - am besten nachts wenn wir schlafen :-)

Aber schön ist diese Jahreszeit doch. Die Sommerzeit steckt voller Abwechslung. Natürlich auch, weil sie für viele Familien im Zeichen der großen Ferien steht. Kaum eine Jahreszeit ist so aufregend und entspannend zugleich. Ob im Urlaub oder zu Hause im Garten, ob im Liegestuhl träumen oder bis spätabends mit Freunden auf der Terrasse sitzen und plaudern oder einfach mal abschalten und in der Natur neue Kräfte sammeln - es ist leicht, die Zeit im positiven Sinne einfach verstreichen zu lassen.

Egal was Sie tun, genießen Sie es mit allen Sinnen und haben Sie wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: Sonnenblume; HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Aus dem Kreisverband: !!! TERMINVERSCHIEBUNG ... TERMINVERSCHIEBUNG !!!


Termin für kommende KV-Sitzung im Juli wird verschoben
!

Auf Grund unserer Urlaubspläne findet das nächste Treffen des Kreisverbands Frankfurt nicht regulär am 2. Montag im Monat statt, sondern wird um eine Woche verschoben.

Das nächste Treffen ist am Montag den 20. Juli 2015 ab 19:30 Uhr. Das Treffen findet in den neuen Räumen der BUND Landesgeschäftsstelle in der Geleitsstraße 14 in 60599 Frankfurt am Main-Sachsenhausen statt.

Wir bitten um Euer/Ihr Verständnis und freuen uns auf neue und altbekannte Gesichter!


Der Vorstand des Kreisverband Frankfurt


 

Aus dem Kreisverband: Die Geschäftsstelle wurde neu besetzt



Ab sofort leitet Charlotte Behrmann die administrativen Aufgaben der Geschäftsstelle des BUND Frankfurt. Dabei informiert sie Interessierte über die Tätigkeiten des BUND Frankfurt, unterstützt Engagierte bei der Suche nach einer passenden Aufgabe, pflegt die Homepage und macht noch vieles mehr.

Seit Juli 2014 ist Charlotte Behrmann schon im BUND Frankfurt aktiv und leitet stellvertretend mit Anette Schäfer die Kindergruppe des OV-West „Die Vielfalter“.
Ihre Interessen liegen insbesondere im Bereich der Umweltbildung sowie des Natur- und Klimaschutzes.





Sie erreichen die Geschäftsstelle wie gewohnt unter geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de.

Die Geschäftszeiten sind jeden Mittwoch von 09:00 bis 13:00 Uhr und von 15:00 bis 19:00 Uhr.


Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit!

 

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig besucht Info-Veranstaltung am Rödelheimer Bahnhofsgrün



Am 27. Juni 2015 informierten die Mitglieder der Gruppe Bahnhofsgrün am Rödelheimer Bahnhof über die laufenden Aktivitäten. Trotz des durchwachsenen Wetters kamen zahlreiche Passant*innen vorbei, und es gab viele Gespräche über die Gestaltung des Biotops.

Nach der Umgestaltung im Frühjahr blühen dort jetzt zahlreiche einheimische Stauden wie Färberkamille, Wiesensalbei und Graukresse. Besonders bestaunt wurden die Stockrosen, die sich in diesem Jahr prächtig entwickelt haben. Und nach dem lang ersehnten Regen der vergangenen Tage sprießt jetzt endlich auch die neu eingesäte Wildblumenwiese im oberen Abschnitt.





Gerade als wir alle mitgebrachten Broschüren ausgebreitet hatten, öffnete der Himmel nochmal seine Schleusen, und wir mussten die Veranstaltung regengeschützt in der Bahnhofs-Unterführung fortsetzen.

Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, die ganz begeistert von der Blütenpracht im Bahnhofsgrün war. Frau Heilig gilt als starke Befürworterin von Urban Gardening-Projekten in Frankfurt und möchte diese von zahlreichen Bürger*innen getragene Bewegung gern weiter fördern. Uns sagte sie jegliche für den Erhalt des Projekts benötigte Unterstützung zu.

Das Umweltdezernat hat in diesem Jahr übrigens eigens die Broschüre „Frankfurt gärtnert“ herausgegeben. Passend zum Schwerpunktthema Urban Gardening werden alle bisher bekannten Projekte in Frankfurt vorgestellt. Außerdem plant die Stadt einen Wettbewerb für Urban Gardening-Projekte.


Die Gruppe „Bahnhofsgrün“ trifft sich an jedem ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr.

Bei guten Wetter wird am „Bahnhofsgrün“ gejätet und geharkt. Bei Dauerregen findet das Treffen im Nachbarschaftsbüro Rödelheim-West, Westerbachstraße 29, statt.



Neue Aktivist*innen sind jeder Zeit herzlich willkommen.




Kontakt: info@bahnhofsgruen.de oder telefonisch unter 069-93490218.
 

Barbara Michalski, Ansprechpartnerin für das Projekt Bahnhofsgrün

----------
Fotos:
Wildblumenwiese,
bunt blühende Stauden,
in der Rödelheimer Bahnhofs-Unterführung,
Gruppenbild mit Frau Heilig

alle Fotos: Barbara Michalski

 

Unser Infostand auf dem FahrRad!-Tag im GrünGürtel




Auch in diesem Jahr beteiligte sich der BUND Ortsverband West mit einem Stand am FahrRad!-Tag im schönen Frankfurter GrünGürtel. Unser grünes Pavillon stand wieder in Sossenheim an der Nidda, ganz in der Nähe des Wehrturms.

Pünktlich um 10:00 Uhr, am Sonntag den 14. Juni, war unser Infostand, der zugleich auch Stempelstation war, aufgebaut. Die ersten Radler ließen auch nicht lange auf sich warten. Immerhin hatten sie ja noch einige Stationen vor sich und der Tag versprach heiß zu werden - er wurde sehr heiß! Mittags hatten wir gut 30 Grad und unser Angebot von Bio-Apfelsaft und Wasser (gegen eine kleine Spende) wurde von vielen Radlern und Spaziergängern gerne angenommen.

Wir hatten auch wieder einiges an Info-Material dabei und Schwerpunktthemen waren diesmal die
Streuobstwiesen in Frankfurt, die Renaturierung der Nidda und Insektenhotels. Dazu gab es dann auch einige interessante Gespräche – weniger mit den Radlern, die oft nur schnell ihren Stempel abholen wollten – aber dafür mit vielen Spaziergängern, die diesen schönen Tag zu einem ausgedehnten Spaziergang an der Nidda nutzten.

Selbstverständlich hatten wir auch wieder eine kleine Pflanzenauswahl dabei – ebenfalls alles gegen eine Spende abzugeben. Für viele waren die Duftpelargonien (Geranien) etwas völlig Neues – es sind ja auch interessante Pflanzen mit ihrem Zitronen-, Pfefferminz-, Menthol-, Weihrauch–,  Rosen- oder sogar Cola-Duft. Neben diversen Kräutern (z. B. Strauchbasilikum, Rosmarin, Salbei, Lavendel, Beinwell) waren dann noch Hauswurze und einige Gartenpflanzen (z. B. Frauenmantel, Lungenkraut, Pechnelke, Farne) im Angebot – um nur einiges hier zu nennen. Mal sehen, was wir im nächsten Jahr für Sie mitbringen.

Dieses Jahr hatten wir auch etwas ganz Neues zu bieten: Unsere Kindergruppe „Die Vielfalter“ bereicherte unseren Stand! 



Fleißig wurden hier Pfannkuchen gebacken und dann, mit selbstgemachtem Holunderblütenzucker verfeinert, als Holler-Pfannkuchen-Schnecken an kleine und große hungrige Standbesucher verteilt. Sie kamen sehr gut an und waren ja auch wirklich köstlich.
Aber es wurde nicht nur süß geschmaust sondern auch bombig gematscht. Hierbei konnten Kinder so genannte „Samen-Bomben“ bauen und diese auch gerne abgeben. Die übrig gebliebenen Exemplare können auf dem diesjährigen Höchster-Weihnachtsmarkt erworben werden. Wer jedoch nicht so lange warten möchte, muss dann eben selber matschen.

Kurzanleitung „Samen-Bomben“:

Vermischen Sie verschiedene Samensorten einheimischer Pflanzen (z. B. Lavendel, Kornblume, Tagetes, Ringelblume) und geben Sie die Mischung in einen "Teig" aus Tonpulver (Lehm geht auch), Erd-/Kompostgemisch und Wasser.

Dann vermengen Sie das Ganze mit den Händen und formen walnussgroße Kugeln. Diese anschließend an einem schattigen Platz trocknen lassen, damit die "Samen-Bomben" länger haltbar werden.

Diese kleinen Bällchen eignen sich hervorragend, tristen oder brachliegenden Flächen neues Leben einzuhauchen - natürlich auch im Garten von Mama oder Freunden. Eingraben braucht man die Bomben übrigens nicht – einfach an den gewünschten Ort werfen und dann ein bisschen in Geduld üben.



Rezept „Holunderblütenzucker“:


Die gesammelten Holunderblüten bei 50° im Backofen oder in der Sonne eine Stunde trocknen lassen. Dann halb und halb mit Puderzucker vermischen. Diese Mischung einige Tage offen, evtl. auch in der Sonne ziehen lassen. Anschließend nur noch über den fertigen Pfannkuchen sieben und genießen – Guten Appetit!




Gegen 16:30 Uhr nahm dann die Zahl der Radler stark ab und es ging ans Zusammenräumen. Um 17:00 Uhr wurde dann auch der Stempel eingepackt und ein schöner FahrRad!-Tag ging für uns zu Ende. Über 300 Radler kamen mit Ihren Stempelkarten an unseren Stand  – und viele mehr, die einfach so unterwegs waren.

Bleibt nur noch, allen ehrenamtlichen Unterstützern und Helfern zu danken – ganz besonders natürlich den fleißigen Kindern unserer Kindergruppe.


Hajo Kretz, Ortsverband Frankfurt-West und
Charlotte Behrmann, Leitung Kindergruppe des OV Frankfurt-West

---------
Fotos: HJK und Charlotte Behrmann

 

Bienenblume des Monats Juli - Wegwarte (Cichorium intybus)



Wahrscheinlich hat schon jeder Kulturformen der Bienenblume des Monats Juli, die Wegwarte, gegessen oder getrunken: Zichoriensalat, Chicorée, Radicchio oder Caro-Kaffee.

Mehr Wissenswertes über Wegwarten gibt es hier:

>>>  zur Bienenblume des Monats Juli  <<<




„Blumen für Bienen“ - Aktionen zum Wildbienenschutz.

Eure Ideen und Aktionen zum Wildbienenschutz sind gefragt! Denn diese möchten wir auf unserer Homepage vorstellen. Die Aktion ist übrigens nicht nur auf Abonnenten des BUND-Newsletters beschränkt, sondern Ihr dürft gerne auch andere Menschen über die Aktion informieren. Obendrein werden die ersten Projekte vorgestellt.

Infos zur Aktion sind hier zu finden: 

>>> „Wildbienen - Frankfurter Ideen“ <<<





Dr. John Dippell, Vorsitzender BUND Kreisverband Frankurt, Ortsverband Frankfurt-Süd

----------
Foto: Cichorium intybus; John Dippell

 

Termine, Termine, Termine

 

Tümpeln in der Nidda


Sonntag, 19. Juli 2015 , 11:00 Uhr - 13:00 Uhr


An diesem Tag bietet sich für Klein und Groß eine Gelegenheit, mit der ganzen Familie unter fachkundiger Anleitung die faszinierende Unterwasserwelt eines Flusses kennen zu lernen.

Bitte die entsprechende Ausrüstung mitbringen: Gummistiefel, Kescher (feinmaschig, groß und/oder klein), Lupe, Pinsel, Löffel und ein großes Glas.

Treffpunkt: Haltestelle Nied/Brücke der Buslinie 51.
Dauer: ca. 2 Stunden
Kontakt: Heidi Wieduwilt | 069.30 25 35 oder 0175.8932950

Achtung: Anmeldung unbedingt erforderlich!



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum