BUND-News Februar 2016
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / Februar 2016

 



Vorfrühling (Emerenz Meier 1874-1928, deutsche Schriftstellerin)


Da draussen rauscht der Regen,
Der Wind braust überm Land;
Doch leise webt den Segen
Des neuen Lenzes Hand.

Sie lockt aus Strauch und Bäumen
Der Knospen grünen Schein,
Sie schmückt mit lichten Säumen
Der Wälder düstre Reih'n.

Sie webt schon an dem Kleide
Der stillen Erdenbraut,
Die bald zu aller Freude
Dem Frühling wird getraut.

Mag jetzt der Sturm nur tosen,
Er knickt die Hoffnung nicht.
Bald winken uns die Rosen
Und blüh'n Vergissmeinnicht.





Liebe Leserinnen und Leser,

der Februar ist ja immer ein ereignisreicher Monat. Fasching, Valentinstag, Vorfrühling - letzteres für mich das schönste am Februar.

Beginnen Schneeglöckchen, Winterling und Haselnuss zu blühen, verabschiedet sich der Winter endgültig und macht Platz für den Vorfrühling. Und das Beste: man sieht täglich aufs Neue, bis zum Frühling ist es nicht mehr lange hin! Also genießen wir doch einfach die letzten kalten, vielleicht sogar weißen Tage, denn wir wissen ja, dass es nun jeden Tag ein bisschen länger hell sein wird und dass die Temperaturen bald wieder steigen.

Schönes Warten auf den Frühling und viel Spaß beim Lesen des Newsletters.


Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter www.bund-frankfurt.de

----------
Foto: Schneeglöckchen; HJK

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Vorankündigung: „Grüne Börse“ in der Galerie des Palmenhauses im Palmengarten Frankfurt



Ende März findet die Grüne Börse im Palmengarten statt. Sie bietet Pflanzenraritäten aus aller Welt, Informationen rund um das Thema Natur und Umwelt in der Region Rhein-Main sowie Vorträge, Führungen und Aktionen für alle Altersgruppen.

Im Rahmen der vom Netzwerk BioFrankfurt getragenen Sonderveranstaltung "[g]artenvielfalt in der Green City Frankfurt" beteiligt sich der BUND Frankfurt erneut an der Ausstellung.

Unter dem gemeinsamen Schwerpunktthema „[g]artenvielfalt bewegt“ wenden wir uns in diesem Jahr den Wildbienen zu. Wir möchten Verständnis und Begeisterung für die Welt der Wildbienen wecken und zeigen,  wie jeder Einzelne durch bienenfreundliche Wildpflanzen und geeignete Nisthilfen einen kleinen, sehr persönlichen Beitrag zum Naturschutz leisten kann.

Termin: Freitag, 18. März bis Sonntag, 20. März 2016, jeweils 9-18 Uhr
Kontakt: Dr. Katrin Jurisch | katrin.jurisch@bund-frankfurt.de


Dr. Katrin Jurisch, BUND Kreisverband Frankfurt

----------
Foto: Amoracia rusticana; © BBoe

 

Einladung zum Vortrag „Naturnaher Garten – Erlebnisraum im Einklang mit der Natur“

Termin: 2. März 2016, Beginn 19:30 Uhr



© Wikimedia Commons/ I.Sácek-senior                  © Wikimedia Commons / John Firth

Naturnahe Gärten sind keine ungepflegten Wildnisgärten oder schnelllebige Modeerscheinungen, sondern gestaltete Gärten mit langlebigen Pflanzengesellschaften und umweltfreundlichen Baumaterialien. Aus Menschensicht sollte ein Naturgarten möglichst schön, preisgünstig, nützlich und pflegeleicht sein. Aus ökologischer Sicht interessieren hauptsächlich die Fragen, mit welchen Gartenpraktiken, Materialien und Pflanzen die biologische Artenvielfalt geschützt, gefördert und erhalten werden kann. Naturnahe Gärten vereinen diese beiden Ansprüche (Naturgarten e.V.). In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie mit Liebe zur Natur, ein paar Wildpflanzen- und Gartentipps und Offenheit für Neues und Freude am Gärtnern, naturnahe Gartenräume anlegen und pflegen.


Vortragende ist Frau Dipl.-Ing. Dorothee Dernbach
(Naturgarten e.V. und Fachbetrieb für naturnahe Grünplanung)

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Rödelheim-West der Diakonie im „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft".

Ort: Zentrum für deutsche Sprache, Rödelheimer Bahnweg 31, 60489 F-Rödelheim
Dauer: 2 Stunden
Kontakt: Dr. Katrin Jurisch | katrin.jurisch@bund-frankfurt.de
Homepage: http://bahnhofsgruen.de (im Entstehen)

 



Liebe Freundinnen und Freunde im BUND,

jetzt habe ich auch meinen Wanderfalken-Bericht 2015 fertig geschrieben. Im Februar, je nach Wetterlage, beginnt schon die Balzzeit der Altvögel und die Besetzung der Brutplätze.

Hier, am Heddernheimer FES-Schornstein, sitzen die WF schon an ihrem vertrauten Brutplatz.

Hoffen wir auf ein störungsfreies und erfolgreiches Brut-Jahr für die Wanderfalken.


Und hier der >>> Wanderfalken-Bericht <<<


 

Aufmerksam möchte ich auch auf das Insekten-Sterben machen!

Hier eine >>> Experten-Anhörung <<< aus dem Umweltausschuss des Bundestages.




Mit freundlichen Grüßen

Ingolf Grabow, BUND Gebietsbeauftragter für Heddernheim und Umgebung

 

Neues von den "Vielfaltern"



Liebe BUND-Freunde,

wir, Janina, Ulla und Juliane, betreuen seit Januar die Kindergruppe des Ortsverbands Frankfurt-West die „Vielfalter“. Wir sind gerne in der Natur und interessieren uns besonders für den Umwelt- und Naturschutz.

Gerne wollen wir mit Euch die Natur und Ihre Schätze erkunden und auf Entdeckungstour im Sossenheimer Unterfeld gehen.

Wir treffen uns einmal im Monat (in der Regel samstags), um die Gegend zu erkunden, etwas über Umweltschutz und Artenvielfalt zu lernen und natürlich um einfach Spaß zusammen zu haben.

Auf dem Programm stehen:

  • spannende Geocashing-Touren,
  • Fledermaus- und Vogelbeobachtungen,
  • Samenbomben basteln
  • und vieles mehr.

Zielgruppe sind Grundschulkinder, aber auch Kinder aus anderen Altersgruppen können bei den Vielfaltern mitmachen. Wenn Ihr Interesse habt dann meldet Euch doch unter juliane.bader@gmx.de oder kommt einfach zu unserem nächsten Treffen am 12.03.2016 um 15:00 Uhr. Treffpunkt ist am Höchster Wehr.

Wenn Ihr Fragen habt dann schickt uns einfach eine Mail!

Wir freuen uns auf Euch,
Janina, Ulla und Juliane

 

Wie Frankfurt Strom sparen kann



In Zusammenarbeit mit dem Energiereferat der Stadt Frankfurt will ein Forschungsprojekt des Center of Environmental Systems Research (CESR) der Universität Kassel herausfinden, wie man den Stromverbrauch der Privathaushalte weiter senken kann.

Zu diesem Zweck sollen passende Beratungs- und Hilfsangebote für die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Frankfurts entwickelt werden. Natürlich gehört dazu zuerst einmal die Erfassung des derzeitigen Standes und des Verbraucherverhaltens. Und das ist nach Meinung des Instituts nicht so einfach, da es aufgrund bisheriger Erfahrung recht schwierig ist, Frankfurter Bürgerinnen und Bürger direkt anzusprechen.

Also wurde ein Fragebogen erstellt (Zeitaufwand zum Ausfüllen etwa 20 min), der von möglichst vielen Menschen ausgefüllt werden sollte, damit dieses Projekt gelingt. Um eine breite und große Anzahl an Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern zu erreichen, wurden hierzu die regionale Presse und auch wir vom BUND Frankfurt angesprochen mit der Bitte, das Forschungsprojekt durch die Verbreitung des Fragebogens zu unterstützen.

Da es sich hierbei um eine wirklich sinnvoll Sache handelt, tun wir das gerne! Ich habe ihn übrigens schon ausgefüllt - es geht wirklich recht einfach.


Hier der Link zum Fragebogen: https://umfrage.uni-kassel.de/index.php?sid=11928&lang=de


Bei Rückfragen stehen

Martin Dahm (dahm@cesr.de) und die
Projektleiterin Iris Joschko ( 0561-804-6148, iris.joschko@uni-kassel.de )

gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung.


Hajo Kretz, Ortsverband Frankfurt-West

----------
Foto: Strom sparen © Petra Bork  / pixelio.de

 

Termine, Termine, Termine

 

Globalisierungskritischer Stadtrundgang – öffentliche Führung



Im Rahmen der Zukunftstour findet am 12. Februar um 14 Uhr eine öffentliche Führung in Frankfurt statt.

Auf dem globalisierungskritischen Stadtrundgang entlang der Zeil erfahren die Teilnehmer*innen von den weltweiten Zusammenhängen zwischen dem eigenen Konsum und seinen sozialen und ökologischen Folgen.

Verschiedene typische Konsumprodukte wie Jeans, Handy, Turnschuh und Schokolade werden während der Führung kritisch betrachtet und problematische Aspekte der Gewinnung und Herstellung beispielhaft und interaktiv erarbeitet. Außerdem werden ökologisch und sozial verträglichere Alternativen vorgestellt.

Die Führung dauert etwa zwei Stunden und ist kostenfrei.
Treffpunkt: Hauptwache zwischen Katharinen-Kirche und Mobilitätszentrum FVG
Ansprechpartnerin ist Sabine Wolters: bundjugend.hessen@bund.net, Tel.: 069-67737630
Anmeldung: www.bundjugendhessen.de


 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum