BUND-News August 2014
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / August 2014

 



An einem Sommermorgen (Theodor Fontane)

An einem Sommermorgen
da nimm den Wanderstab, 
es fallen deine Sorgen
wie Nebel von dir ab. 

Des Himmels heitre Bläue
lacht dir ins Herz hinein 
und schließt, wie Gottes Treue,
mit seinem Dach dich ein. 

Rings Blüten nur und Triebe
und Halme von Segen schwer,
dir ist, als zöge die Liebe
des Weges nebenher.  

So heimisch alles klingt
als wie im Vaterhaus,
und über die Lerchen schwingt
die Seele sich hinaus.  



Liebe Leserinnen und Leser,

es ist Sommer! Die Sonne scheint, die Laune steigt und wir genießen die lauen Sommerabende. Und wie es schon Theodor Fontane vorschlägt, mache ich das auch: machen Sie doch wieder einmal eine kleine Wanderung durch unsere herrliche Natur. Es muss ja gar nicht so weit weg sein. Ein Geheimtipp von mir sind die Schwanheimer Dünen, gut zu erreichen und landschaftlich etwas ganz Besonderes.

Und nun wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter www.bund-frankfurt.de 


Foto: In den Schwanheimer Dünen, creativeraven  / pixelio.de

 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Helferinnen und Helfer gesucht!





Im September finden zwei Veranstaltungen statt, an denen sich der BUND beteiligt bzw. beteiligen möchte. Damit dies gelingen kann, benötigen wir Ihre Unterstützung.


3. Hessische Tag der Nachhaltigkeit, Mittwoch, 17. September 2014 in Marburg

Am 17. September 2014 findet der 3. Hessische Tag der Nachhaltigkeit statt. Nachhaltigkeit erlebbar machen – das ist das Ziel des landesweiten Aktionstages. Alle zwei Jahre zeigen Kommunen, Unternehmen, Vereine, Schulen, Kindergärten und viele weitere Organisationen und Akteure in ganz Hessen mit bunten Aktionen und Veranstaltungen, was sich hinter dem sperrigen Begriff Nachhaltigkeit verbirgt. Dabei soll unter dem Motto "Regional, bewusst und fair - Nachhaltiger Konsum in Hessen" in diesem Jahr vor allem das Thema Konsum im Zentrum stehen.

Bereits im Jahr 2012 beteiligte sich der BUND Frankfurt zusammen mit der Kreativ- und Designagentur "die basis" aus Wiesbaden, die unser diesjähriges KV-Programm so wunderbar neu gestaltet hat, an dem Aktionstag. Wir möchten diese Kooperation gern fortsetzen und freuen uns, wenn Sie uns bei der gemeinsamen Aktion unterstützen. Aus der Erfahrung von 2012 wissen wir, dass es ein kreativer und aktiver Tag werden wird, der zum Mitmachen einlädt. Wer also genau so etwas sucht, ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.
(Die Fahrtkosten nach Marburg werden natürlich vom Kreisverband übernommen).


Biodiversitäts- und Klimaforschungszentrum (BiK-F): Tag der offenen Tür, Samstag, 20. September 2014 in Frankfurt

Das Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) forscht seit dem Jahr 2008 auf dem Gebiet der Interaktionen zwischen organismischer Biodiversität und Klima. Um einen Einblick hinter die Kulissen dieses international aktiven Forschungszentrums zu erhalten, veranstaltet das Bik-F einen Tag der offenen Tür und lädt zu Vorträgen, Führungen, Mitmach-Aktionen und einem Kinderprogramm ein.

Der BUND Frankfurt wurde eingeladen, sich am Programm zu beteiligen, was wir natürlich sehr gern angenommen haben. Zusammen mir Groß und Klein soll an diesem Tag eine Insektennisthilfe errichtet werden. Damit Insekten wie Bienen, Hummeln, Schlupfwespen und Ohrwürmer auch auf dem eigenen Balkon oder im Garten Nistmöglichkeiten finden, möchten wir neben der Beteiligung an der großen Nistwand, mit Kindern kleine Nisthilfen zum Mitnehmen bauen.

Wir suchen daher Menschen, die Spaß an einem abwechslungsreichen und lebendigen Basteltag haben und uns bei dessen Durchführung unterstützen. Sollten Sie nicht aktiv vor Ort sein können, freuen wir uns, wenn Sie uns bei der Vorbereitung unter die Arme greifen. Insbesondere benötigen wir Bastelmaterialien (Holunderäste, kleine Hartholz Baumscheiben, Lehm) und Werkzeuge zur Leihgabe (Handsägen, Handbohrer).

Haben Sie Fragen zu den Veranstaltungen oder/und möchten uns unterstützen, dann melden Sie sich bitte bei:
Dr. Katrin Jurisch per E-Mail unter katrin.jurisch@bund-frankfurt.de


Dr. Katrin Jurisch, BUND Kreisverband Frankfurt

Fotos: Impressionen vom 2. Hessischen Nachhaltigkeitstag 2012
1.    Die Vielfalt der Samen in einer Hand / Foto: Sven Ehlers
2.    Samenbällchen workshop-1 / Foto: die Basis (=DIY_Samenbaellchen)
3.    Samenbällchen workshop-2 / Foto: Sven Ehlers (=DIY_Samenbaellchen-kneten_Sven-Ehlers)

 

Alnatura-Projektförderungsaktion: Projekte des BUND Frankfurt zählen zu den beliebtesten Naturschutzprojekten in Hessen






Im Juni luden wir Sie dazu ein, Ihre Lieblingsnaturschutzprojekte mit Ihrer Stimme zu unterstützen, damit diese eine Förderung des Bio-Händlers Alnatura erhalten können. Alnatura hatte im Zuge des 30-jährigen Jubiläums ("30 Jahre Bio zum Mitmachen") bundesweit BUND Gruppen dazu aufgerufen, sich mit ihren Projekten um eine Förderung aus den Mitteln „Naturschutz vor Ort“ zu bewerben. Der BUND Frankfurt reichte vier Projekte zur Abstimmung ein.

Nun ist es ist soweit: Die Abstimmung über die beliebtesten Naturschutzprojekte aus Hessen ist abgeschlossen. Beim Blick auf die Liste der ersten Zehn, stieg unsere Begeisterung. Denn unter den zehn Favoriten befinden sich drei der vier vom BUND Frankfurt (Kreisverband, Ortsverband Südwest und Ortsverband West) eingereichten Projekte:

   - Abdichtung Krötenteich (OV Südwest)  
   - Öffentliches Bunt – Mehr Artenvielfalt in der Stadt (KV Frankfurt) 
   - Bio-Restaurantführer (KV Frankfurt)

Da alle eingereichten Projekte unterstützenswert sind, erhalten auch die, die nicht unter den ersten zehn waren, eine Förderung, unter anderem das Projekt „Der alte Wehrturm – einfach tierisch!“ des Ortsverbands West.

Hier noch einmal eine kurze Beschreibung der Projekte, die sich über eine Förderung freuen können. Mehr Informationen folgen in unseren kommenden Newslettern.

Hilfe, unser Teich ist undicht! Mehr Platz für Erdkrötennachwuchs.

Damit die Erdkrötenpopulation südlich des Frankfurter Stadtteils Schwanheim dauerhaft erhalten und gestärkt werden kann, benötigen die Amphibien (auch Springfrösche und Molche) ein entsprechendes Biotop. Hierzu muss der seit 2004 bestehende Teich wieder abgedichtet werden.

Der BUND in Frankfurt Süd-West benötigt die Unterstützung, damit die Reparatur durch eine Fachfirma ausgeführt werden kann.

Öffentliches Bunt – Mehr Artenvielfalt in der Stadt.

Bei dem Projekt des BUND Frankfurt wird eine Initialpflanzung oder -ansaat auf einer öffentlichen Grünfläche durchgeführt. Ziel des Projektes ist die Erhöhung der Artenvielfalt im Stadtteil und der Erhalt der derzeitigen natürlichen Artenvielfalt der Stadt Frankfurt. Ein weiteres Ziel ist die Schaffung neuer Lebensräume für seltene und gefährdete Arten sowie neuer Nahrungsquellen für Insekten, z. B. Wildbienen und Schmetterlinge.

Finanzielle Unterstützung wird benötigt für den Erwerb von Saatgut, Arbeitsgeräte und evtl. für die Durchführung von Erdarbeiten.

Der BUND empfiehlt "Bio": Ein Bio-Restaurantführer für Frankfurt.

Der BUND Frankfurt möchte im Stadtgebiet Cafés und Restaurants über Bio informieren und beraten und sie zur Umstellung auf Bio (Bio-Zertifizierung) motivieren: Hierzu gehört z.B. die Information zu den Öko-Siegeln und zu Möglichkeiten der Bio-Zertifizierung des Betriebs und Herstellung der Kontakte zu Zertifizieren, Produzenten und Lieferbetrieben für Bio-Produkte. Die zertifizierten Gastronomie-Betriebe werden anschließend in einem "Bio-Restaurantführer" für das Stadtgebiet Frankfurt sowie auf unserer Homepage durch den BUND Frankfurt beworben.

Finanzielle Unterstützung wird für die organisatorische und inhaltliche Umsetzung dieses neuen Projektes benötigt, z. B. für die Organisation unserer Veranstaltungen (z.B. einer Podiumsdiskussion zur Nachhaltigen Ernährung, Verkostung von bio-Produkten oder Biohof-Exkursion).

Der alte Wehrturm – einfach tierisch!

Der Turm soll für Tier und Mensch attraktiver werden und somit die Renaturierung unterstützen und der Umweltpädagogik dienen. Es ist ein neues Projekt, das aber Teil einer Umgestaltung des Turmes ist (Nistkästen für Mauersegler sind schon vorhanden). Der Turm befindet sich in der Nähe des Standbades Frankfurt/Höchst.

Der BUND Ortsverband West wünscht sich finanzielle Unterstützung für die Gestaltung des Dachraumes als Fledermausquartier und die Errichtung eines Zuganges.

Herzlichen Glückwunsch an alle und vielen Dank für Ihre Stimme und Herzen, die Sie an die Projekte vergeben haben!!!

Kontakt:


Fotos:
1. Erdkrötennachwuchs / OV Südwest
2. Blumenwiese in der Streesemannallee / John Dippell
3. Der BUND empfiehlt "Bio/ © Africa Studio - Fotolia.com
4. Der alte Wehrturm / OV West

 

Die Vielfalter - Abschiedsstimmung





„Sag zum Abschied leise Servus“ ...

... klang zwar nicht durch das Schwanheimer Unterfeld am letzten Wochenende, es war wohl eher Helene Fischer, die da von einer Party hinüber zwitscherte. Doch trotzdem standen die Zeichen auf Abschied, denn unser beliebter Umweltpädagoge Christian wird uns für ein Jahr in Richtung Kanada verlassen. Deshalb fand eine Abschiedsübernachtung im Garten von Heidi und Richard statt. Beiden für die Gastfreundschaft, besonders Heidi auch für die Führung, noch einmal vielen Dank.

Wir trafen uns alle am Samstag Mittag und richteten uns erst einmal ein. Natürlich wurde das Tipi aufgebaut, denn das war ja unser Nachtlager. Dann ging es zum Main, um dort ein wenig Abkühlung zu erfahren, die dann soweit ging, dass alle Kinder bald komplett im Main schwammen. Man muss ja sehr vorsichtig sein beim Baden in Bundeswasserstraßen, aber die Kinder waren sehr verantwortungsbewusst und unser scheidender Umweltpädagoge und die anderen Betreuer (davon später mehr) mussten nicht eingreifen. Es war den Kindern auch zu gönnen, denn das Bad hatte etwas von unbeschwertem Sommererlebnis, was ja gar nicht mehr so leicht zu finden ist.

Nach dem Baden sollte dann eine Schmetterlingszählung durchgeführt werden. Dies ist eine Initiative des BUND, der damit auf die Bedrohung der mitunter so farbenfroh daherkommenden Insekten aufmerksam machen will. Auch sie leiden unter der Zerstörung ihrer Lebensräume durch Umweltgifte und veränderte Landnutzung. Die Kinder waren jedoch skeptisch. Schmetterlinge zählen roch verdächtig nach Arbeit und Schule und stieß somit mal wieder auf Ablehnung (oh, ihr armen Lehrerkollegen). Leichtes insistieren der Gruppenleiter und deren brillante (wenn auch lautstarke) Argumentation jedoch änderte dann die Meinung der Kinder und nachdem sie in Gang kamen, fanden sie es  lustig die Schmetterlinge zu erkennen und zu zählen. Das schöne  Faltblatt, erstellt vom BUND, tat dabei gute Dienste. Wir fanden  u. a. vier Aurorafaltermännchen, ein Weibchen derselben Spezies, 6 Distelfalter und 10 Zitronenfalter.

Danach ging es ans Entzünden des Lagerfeuers und ans Stockbrotessen, bis dann nach einigen Runden Wehrwolf (ein harmloses kindergerechtes Kartenspiel, bei dem in jeder Runde zwei Spieler „umgebracht“ werden, es sei denn der Jäger reißt noch jemanden mit, dann sind es drei) alle ins Tipi  krochen und tatsächlich - oh Wunder - recht bald einschliefen.

Am nächsten Morgen erfolgte nach dem Abbau dann an die Verabschiedung unseres beliebten Gruppenleiters Christian. Er bekam noch ein hessisches Survivalpack überreicht (muss jetzt nicht ohne Apfelwein leben) und bedankte sich an dieser Stelle noch einmal. Doch nachdem öffentlich bekannt gegeben wurde, dass die Gruppe tatsächlich weiter bestehen wird und zwar geleitet von Anette und Charlotte, verflog die Trauer so schnell wie ein Aurorafalter.

Charlotte und Anette sind Studentinnen mit viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern. Sie sind sehr motiviert, beliebt bei den Vielfaltern und voller Ideen. Wir werden unseren alten Umweltpädagogen gar nicht vermissen, denn wie es schon unter der Hand durchdrang haben die beiden neuen Leiterinnen spannende Sachen vor, aber davon später mehr an dieser Stelle.

Also die Message ist: Die Vielfalter fliegen weiter und sind gerne bereit noch weitere Mitglieder aufzunehmen. Kontakt wie immer über Gabi Rauch - aber bald werden die beiden Leiterinnen sicher auch ihre Kontaktdaten bekannt machen, ich will Ihnen aber nicht vorgreifen.


Liebe Leser (oder ist das Plural zu vermessen), so verabschiede ich mich denn auch von Ihnen. Meine Berichterstattung über die Vielfalter ist nun nicht mehr möglich aber ich werde Ihnen vielleicht das ein ums andere Mal schildern, was der Umweltpädagoge so in Kanada treibt. Eigentlich ja ein Land wie gemalt für Umweltpädagogen aber man sollte sich von diesem Postkartenimage nicht täuschen lassen. Deshalb vielleicht hier in Kürze: Berichte aus der suburbanen Wildnis.


Christian Haak, Leitung Kindergruppe des Ortsverbandes Frankfurt-West

Foto's: Christian Haak
- Das Tipi wird eingeräumt
- Männer beim Möhren putzen
- Die Picknickdecke nach dem Frühstück

 

Termine, Termine, Termine

 

Tümpeln in der Nidda - Aktion für Familien


Sonntag, 31. August 2014 , 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

An diesem Mittag bietet sich für Klein und Groß eine Gelegenheit, mit der ganzen Familie unter fachkundiger Anleitung die faszinierende Unterwasserwelt eines Flusses kennen zu lernen. Bitte die entsprechende Ausrüstung mitbringen: Gummistiefel, Kescher (feinmaschig, groß und/oder klein), Lupe, Pinsel, Löffel und ein großes Glas.

Achtung: Anmeldung unbedingt erforderlich!

Treffpunkt: Haltestelle Nied/Brücke der Buslinie 51, F-Nied
Dauer: ca. 2 Stunden
Kontakt: Heidi Wieduwilt Tel. 069 / 302535 oder 0175 / 8932950

 

Bericht über den „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz Frankfurt“ in der Kreisverbands-Sitzung des BUND Frankfurt am 8. September 2014


Montag, 8. September 2014, 20 Uhr


Über den aktuellen Stand des „Masterplans 100 Prozent Klimaschutz Frankfurt am Main“ berichtet Andrea Graf in der Sitzung des BUND-Kreisverbands Frankfurt am 8. September. Sie leitet dieses vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt im Energiereferat Frankfurt. Langfristiges Ziel des Projekts ist es, Frankfurt am Main bis 2050 zu 100% aus Erneuerbaren Energiequellen zu versorgen. Dies soll unter Beteiligung der breiten Öffentlichkeit erreicht werden.

Mehr dazu am 8. September in der Kreisverbands-Sitzung, in der das Projekt auch diskutiert werden soll.

Zeit: 8. September 2014, 20 Uhr
Ort: Saalbau im Frankfurter Südbahnhof, Clubraum 1

 

Fahrradtour: Mit dem Rad entlang des sanierten Riedgrabens vom Seckbacher Ried zum Ostpark


Freitag, 12. September 2014 , 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Der Riedgraben zwischen Enkheim und Ostpark entwässert die Senke im ehemaligen Mainlauf am Fuße von Lohrberg und Bornheimer Hang. Über Jahrzehnte wurde er durch Verfüllungen unterbrochen und achtlos als Müllplatz missbraucht. Erst in den letzten Jahren wurde der Graben wieder an den Ostparkweiher angeschlossen und das Gewässer von Einbauten und Müll freigeräumt.

Stefanie Toth vom Eigenbetrieb Stadtentwässerung und Volker Rothenburger von der Unteren Naturschutzbehörde erläutern bei einer kleinen Radtour die baulichen und ökologischen Verbesserungen der letzten Jahre. Die rund zweistündige Exkursion zeigt auch, welche Nutzungsansprüche in Frankfurt auf engem Raum aufeinander prallen und wie sie gelöst werden können.

Treffpunkt: Gwinnerstraße an der Aussichtsplattform am Naturschutzgebiet Seckbacher Ried nähe Bushaltestelle Gelastraße, F-Seckbach
Kontakt: Simone und Jürgen Kalisch, Tel. 069 /4193821, E-Mail: naturschutz-seckbach@bund-frankfurt.de

 

Sommerferien mit der BUNDjugend - jetzt anmelden!



Die BUNDjugend Hessen veranstaltet in den Sommerferien wieder mehrere Freizeiten für Kinder und Jugendliche. Es gibt es noch einige freie Plätze.

Die 11-13jährigen ziehen vom 6.-12. August mit Lamas durch die Rhön und genießen dort das Zusammensein mit den Tieren und die tolle Gegend. Kurzentschlossene können sich noch bis zum 5. August über die BUNDjugend-Website anmelden.

Der Höhepunkt des BUNDjugend-Jahres wird das Eine-Erde-Camp sein, das vom 29. August - 5. September in der Burgruine Lißberg (bei Ortenberg) stattfindt.
Diesmal werden sich die 13-26jährigen Teilnehmer*innen mit dem Themenschwerpunkt "meerWasser" auseinander setzen. Das Camp bietet jede Menge Workshops, Experimentierfelder, eigene Gestaltungsspielräume und ein buntes Rahmenprogramm mit Kleinkunst und Lagerfeueratmosphäre, Bio-Kiosk und Camp-Tauschring.



Mehr Infos, Preise und online-Anmeldung: BUNDjugend Hessen, Tel.: 069-67737630, bundjugend.hessen@bund.net, http://www.bundjugendhessen.de/termine/freizeiten/

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum