BUND-News April 2014
 
 

 

BUND-Frankfurt Newsletter / April 2014

 




Er ist's (von Eduard Mörike)

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen. -
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab' ich vernommen!





Liebe Leserinnen und Leser,

der Frühling steht nicht nur vor der Tür - ich denke, er ist schon bei uns angekommen. Temperaturen um die 23 Grad - und das Anfang April. Gerne kann es so bleiben. Das Foto habe ich übrigens in unserem Vorgarten aufgenommen - ist doch Frühlingspracht pur - die Kaukasus Vergissmeinnicht und die Tulpen. Diese Pracht ist bis Ostern leider wieder vorbei. Aber dann gibt es vieles andere zu entdecken.

Ja, Ostern steht auch vor der Tür. Das Osterfest ist immer ein wunderbarer Rahmen für neue Begegnungen und schöne Momente. Und wenn das Wetter so bleibt wie die letzten Tage, ist es auch eine tolle Gelegenheit für Spaziergänge, Entdeckungen und Begegnungen mit der Natur in unserer Umgebung.

Wir wünschen Ihnen viele schöne Stunden und schon mal frohe Ostern!


Und nun wieder viel Spaß beim Lesen des Newsletters.

Weitere interessante Artikel und Informationen finden Sie wie immer auch unter
www.bund-frankfurt.de 


Foto: HJK


 

Veranstaltungsnachlese, News, Ankündigungen

 

Neues aus dem Kreisverband





Seit der Jahreshauptversammlung des BUND Kreisverband Frankfurt im März 2014 ist der Vorstand zum Teil neu besetzt. 

  • John Dippell wurde als 1. Vorsitzender im Amt bestätigt.
  • Neue 2. Vorsitzende wurde Dr. Katrin Jurisch.
  • Heidi Wieduwilt trat als 2. Vorsitzende zurück und wurde neue Beisitzerin.
  • Wolfgang Hofstetter wurde als Kassenwart im Amt bestätigt
  • Barbara Michalski (ehemals Beisitzerin) schied aus dem Vorstand aus.

Wir danken Barbara ganz herzlich für ihre große Unterstützung und freuen uns, dass Katrin uns nun im Vorstand begleitet.


Nina Stiehr, Geschäftsstelle Kreisverband Frankfurt

 

Praktikumsplätze für Studierende zu vergeben


Der BUND Frankfurt hat ab sofort zwei Teil- bzw. Vollzeitpraktikumsplätze für Studierende zu vergeben.

Dabei soll zum einen gemeinsam mit Ehrenamtlichen die neue Ausgabe des BUND Frankfurt Magazins „Großstadtgrün“ erstellt werden. Aufgaben sind Recherche im Themenfeld „Streuobst“ über Internet, Literatur und vor Ort. Weiterhin kann, je nach Aufgabenverteilung, ein eigener Artikel für das Magazin verfasst werden. Grundvoraussetzungen sind Talent im Schreiben von populärwissenschaftlichen Texten, gute Kommunikationsfähigkeiten und Bereitschaft für Teamarbeit.

Der zweite Platz ist schwerpunktmäßig auf das Projekt „Bio-Restaurantführer“ gerichtet, das sich der Unterstützung von Gastronomen bei der Umstellung ihrer Betriebe auf "Bio"-Angebot widmet. Der BUND Frankfurt bietet dazu Informationen zu Zertifizierungsmöglichkeiten und -schritten sowie Kontakte zu Produzenten und Zertifizierern an. Hierbei gibt es Bedarf an der Mitwirkung in den Bereichen Webseite/Social Media und Durchführung sowie Auswertung von Umfragen.

Bewerbungen richten Sie bitte an Nina Stiehr (geschaeftsstelle(at)bund-frankfurt.de).

 
Nina Stiehr, Geschäftsstelle Kreisverband Frankfurt

 

Sossenheim hat wieder aufgeräumt



Auch die neunte, gemeinsam von dem Ortsverband West des BUND Frankfurt am Main und der wunder-Stiftung durchgeführte Müllsammelaktion, war wieder ein voller Erfolg.

Zum zweiten Mal beteiligten sich neben Schülerinnen und Schüler der Albrecht-Dürer-Schule in Frankfurt-Sossenheim eine Schulklasse der Helene-Lange-Schule in Frankfurt-Höchst, so dass neben ca. 20 Erwachsenen über 60 Kinder und Jugendliche im Sossenheimer Unterfeld  einen großen Beitrag zum Naturschutz geleistet haben. Alle Kinder und Jugendliche erhalten als kleines Dankeschön eine Urkunde.

Die Tendenz der letzten Jahre hat sich erfreulicherweise fortgesetzt: die Menge an Unrat nimmt ab!

Unterstützt wurde diese Aktion nicht nur durch die teilnehmenden Schulen und die FES, sondern auch durch das Backhaus Schröer durch eine Kuchenspende. Wir sagen allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!
 

Dr. armin wunder, wunder-Stiftung


Foto: einer der drei Sammelpunkte / HJK

 

Mauersegler Jahresbericht 2013



Liebe Mauersegler-Freundinnen und Freunde,

jetzt hat es etwas gedauert bis ich meinen Jahresbericht 2013 fertig geschrieben habe. Bald werden unsere Segler aus dem warmen Süden zu uns zurück kommen und der Sommer beginnt …

Hoffentlich finden die so ortstreuen Vögel noch ihr altes Quartier … unverändert!

Unsere Initiative hat im letzten Jahr wieder zahlreiche neue Nistplätze für die Segler einrichten können. Wir werden uns weiter darum bemühen.


Ingolf Grabow, Frankfurter-Segler-Initiative und BUND Gebietsbeauftragter für Heddernheim und Umgebung.


             >>> hier geht es zum Jahresbericht (1,78 MB) <<<

 

Aus dem Bericht des AK-Wasser: Tagesseminare des GFG



Der "Regionale Gewässer-Erfahrungsaustausch GFG" lud in 2013 wieder zu zwei Tagesseminaren ein.

Themen waren diesmal "Kreuzungsbauwerke für Kleingewässer" und "Wiederherstellung der linearen Durchgängigkeit am Beispiel des Höchster Niddawehrs" – zu dem der Heimat- und Geschichtsverein Frankfurt-Nied den Tagungsraum zur Verfügung stellte.

Mitbeteiligt an den Vorträgen und der anschließenden Führung war auch "Bauherr" Heiko Kramer von der Stadtentwässerung Frankfurt/Main. Am Wehr selbst wurde der flussabwärts linke Turm und die Stautrommel beseitigt, während den erhaltenen rechten Turm der BUND-OV Frankfurt West zur Nutzung übergeben bekam. Nur eine kleine Aussichtsplattform wurde am Turm für Besucher angebracht. Hier hat Ingolf Grabow vom NABU/BUND jede Menge Nistkästen als Naturschutzbeitrag montiert – vielen Dank. Zu diesem nach der WRRL notwendigen Gewässer-Umbau lädt der OV Frankfurt-West am Sonntag den 18. Mai um 16 Uhr, zu einem Informationsspaziergang an die Nidda ein (siehe unter Termine: "Führung: Niddastrand - Hochwasserschutz und Biotope").

Der AK-Wasser beteiligt sich auch an der alljährlichen Wasserschau, die im Frühjahr bei noch nicht belaubten Bäumen alle Bäche einschließlich der Nidda auf wasserbautechnische Unzulänglichkeiten sowie Verschmutzungen kontrolliert.

Eine umfangreiche Unterschriftenaktion, an der sich auch der AK-Wasser beteiligte, verhinderte den Bau eines großen Wohnturms auf der einzigen Main-Insel im Stadtgebiet. Ebenso beteiligte man sich an der Unterschriftenaktion "Wasser ist Menschenrecht" – gegen die Trinkwasser-Privatisierung.

Zur weiteren Arbeit des AK-Wasser gehören Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Teilnahme an Ortsbeiratssitzungen und Bürgerfragestunden, Führungen im Rahmen meiner Bachpatenschaft am Sulzbach, Beratungen für Journalisten und für die Anlage von Versickerungsmulden in Privatgärten.
                                                                     

Richard Schmidt, AK-Wasser und Ortsverband Frankfurt-West


Foto: Streichwehr / HJK

 

Rhönschaf – Gärtnern – Theater – tolle BUNDjugend-Seminare im Frühling!



Die BUNDjugend veranstaltet spannende Jugendseminare im Frühling und Sommer.

Los geht´s mit dem Rhönschaf-Seminar vom 29. Mai bis 1. Juni. Hier könnt ihr die tolle Natur der Rhön erleben, sichtbare und unsichtbare Grenzen kennenlernen und vielleicht auch mal an die eigenen körperlichen Grenzen gehen – z.B. wenn wir mit der Sense eine Wiese mähen. Aber keine Bange: es soll ja immer auch Spaß machen :)  Die Kulturlandschaft der Rhön – wie sie wurde wie sie ist und wer sie erhält – und unsere eigene Kreativität gehören ebenfalls zum Programm. Und wie der Name schon sagt, werden wir dem Rhönschaf auf die Spur kommen und natürlich auch seine Wolle verarbeiten.

Wer schon immer mal Einblicke ins Gärtnern in der Stadt kriegen wollte, ist beim Seminar am 14. Juni genau richtig. Wir werden uns mehrere Frankfurter Urban Gardening-Projekte anschauen und auch etwas praktisch tun. Das Seminar findet in Kooperation mit dem BUND Frankfurt statt, der mehrere Projekte rund ums Gärtnern in der Stadt betreut.

Vom 19. bis 22. Juni heißt es: Theater * Musik * action ! Wir wollen vier Tage lang in Darmstadt ausprobieren, was man mit Theater und Musik – einzeln oder in Kombination – machen kann. Und vielleicht eine Aktion entwickeln, die wir vor Publikum ausprobieren – in Darmstadt ist nämlich an dem Wochenende auch Jugendkirchentag.

Weitere Informationen findet ihr >>> hier <<<


Barbara Michalski, Jugendbildungsreferentin

 

Termine, Termine, Termine

 

Führung: Vogelwelt am Enkheimer Ried



Samstag, 26. April 2014 , 07:00 Uhr - 09:00 Uhr


Rund um das Enkheimer Ried führt die vogelkundliche Frühlingswanderung, die der Seckbacher Vogelkundler Heinz Schaan anbietet. Nicht nur die Wasserflächen des abgetorften Mainaltarms bieten Wasservögeln Lebensraum, sondern auch die Ufer, Röhrichte und Waldbestände im Umkreis des Naturschutzgebietes.

Die Führung ist kostenlos, Ferngläser sollten mitgebracht werden.


Treffpunkt: Parkplatz am Riedbad (Straße "Leuchte"), F-Bergen-Enkheim
Kontakt: Simone und Jürgen Kalisch, Tel. 069 / 4193821, E-Mail: naturschutz-seckbach@bund-frankfurt.de

 

Führung: Botanik und Geschichten: Eine Parkführung durch den Günthersburgpark


Sonntag, 04. Mai 2014 , 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Seit 1889 in städtischem Besitz und 1892 von Gartendirektor Andreas Weber in einen Volkspark verwandelt, bereichert der Günthersburgpark die öffentlichen Grünflächen Frankfurts mit seinem einzigartigen Charme. Er verbindet Kultur und Kulturen, er versammelt Jung und Alt, er bietet jedem ein Plätzchen und ist gleichzeitig Spielparadies, Sportstätte und Kunstschauplatz inmitten einer außergewöhnlichen Botanik.

Neben den vielfältigen Möglichkeiten seine Freizeit auf angenehmste Weise zu verbringen, hält der Park etliche Überraschungen bereit. Sind Sie beim Flanieren schon mal dem „Sämann“ begegnet oder haben den „schreitenden Stier“ gesehen?

Kommen Sie mit Anton Schwarzkopf vom Grünflächenamt Frankfurt auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich in die Geschichten und  Geheimnisse des Günthersburgparks entführen.


Treffpunkt: Eingang Burgstraße / Saalburgstraße, F-Nordend
Dauer: ca. 2 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte keine Hunde mitbringen.
Kontakt: Simone und Jürgen Kalisch, Tel. 069 /4193821, E-Mail: naturschutz-seckbach@bund-frankfurt.de

 

Führung: Natur auf dem Goldsteiner Waldfriedhof


Samstag, 17. Mai 2014 , 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Einbeziehung der Grabanlagen auf diesem Friedhof in den natürlichen Baumbestand des Frankfurter Stadtwalds und vor allem die vielen Vögel und ihr Gesang zeichnen diesen Friedhof aus. Aber mit etwas Glück lassen sich auch viele andere Tiere beobachten und spannende Entdeckungen im Reich der Pflanzen machen.


Treffpunkt: Haltestelle Waldfriedhof Goldstein der Straßenbahnlinie 12, F-Schwanheim
Dauer: ca. 2 Stunden
Kontakt: Heidi Wieduwilt Tel. 069 / 302535 oder 0175 / 8932950

 

Raus ins Grüne: Aktionswoche 2014 vom 17. bis 25. Mai




Biologische Vielfalt erleben: Vom 17. - 25. Mai lädt das Netzwerk für Biodiversität "BioFrankfurt" Sie zum achten Mal mit vielen Partnern und über 80 Angeboten dazu ein, die Naturvielfalt des Rhein-Main-Gebiets zu erkunden und mit allen Sinnen zu erfahren.

Auch der BUND Frankfurt ist vertreten. Das Programm finden Sie   >>> hier <<<

 

Infostand: Auf dem FahrRad!-Tag im GrünGürtel



Sonntag, 18. Mai 2014 , 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der BUND Ortsverband West mit einem Stand am GrünGürtelFahrRad!-Tag.

Wer in Sossenheim an der Nidda eine kleine Verschnaufpause einlegen möchte, bekommt bei uns die Gelegenheit und kann sich dabei über die Themen „Streuobstwiesen in Frankfurt“ und „Renaturierung der Nidda“ informieren.

Dazu bieten wir am gleichen Tag eine Führung an (siehe „Niddastrand: Hochwasserschutz und Biotope“).


Ort: an der Nidda in F-Sossenheim
Kontakt: Gabriele Rauch, Tel. 069 / 38996611, E-Mail: gabriele.rauch@bund-frankfurt.de

 

Führung: Niddastrand - Hochwasserschutz und Biotope



Sonntag, 18. Mai 2014 , 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Die Nidda ist am Unterlauf im Wandel. Der BUND Ortsverband West lädt daher am 18.05.2014 zu einer fachkundigen Führung mit Stefanie Toth von der Stadtentwässerung Frankfurt am Main (SEF) ein.

Die SEF baute im Jahr 2013 das ehemalige Höchster Wehr ab und ersetzte es durch ein Streichwehr und ein Umgehungsgerinne. Stefanie Toth stellt uns die Umgestaltung vor, die neue Biotope und sogar einen Flussstrand hervorbrachte. Anschließend führt uns der Weg zur Mündung des Dottenfeldgrabens (Retentionsraum) und zum ehemaligen Wehrturm. Dieser wird vom BUND genutzt und wurde letztes Jahr mit Nisthilfen für Mauersegler und Schwalben bestückt.


Treffpunkt: KerbeplatzNied an der Oeserstraße, F-Nied
Kontakt: Andreas Müller, Tel. 069 / 3808150

 



Herausgeber:
 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) - Kreisverband Frankfurt, eine Untergliederung des BUND Hessen e.V.

Kontakt: geschaeftsstelle@bund-frankfurt.de

Weitere Informationen finden Sie unten unter  " Home   |   Kontakt   |   Impressum ".

Sie können den BUND-Newsletter jederzeit abbestellen und der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse widersprechen, ohne dass Ihnen dadurch – neben ggf. Übermittlungskosten – Kosten entstehen.

>>> Newsletter abbestellen <<<

 

 

 
 

Home   |   Kontakt   |   Impressum